Gute Rahmendaten
Dax-Ausblick: Sonne über den Börsen

Ein Euro auf Rekordhoch konnte den Dax kurzfristig ausbremsen. Doch für die kommende Woche bleiben die meisten Beobachter zuversichtlich. Die Konjunktur in Europa brummt, die Unternehmensgewinne sprudeln. Vorsichtige Analysten warnen indes: Nach Sonne komme immer Regen.

HB FRANKFURT. Die brummende Konjunktur in Europa und sprudelnde Unternehmensgewinne werden dem deutschen Aktienmarkt nach Einschätzung von Börsianern auch in der kommenden Woche Unterstützung bieten. Allerdings werde die Luft langsam dünn. „Fast genau 1 000 Punkte hat der Dax seit seinem letzten Korrekturtief bei 6 437 Zählern zugelegt“, betont LBBW-Aktientratege Steffen Neumann. „Eine Atempause wäre da wohl nur gesund.“ Auch für seinen Kollegen Carsten Klude von MM Warburg sind größere Kurssprünge vorerst unwahrscheinlich. „Vieles von dem positiven Umfeld ist bereits eingepreist.“ In der abgelaufenen Woche hatte der deutsche Leitindex bereits an Aufwärtsdynamik eingebüßt und unter dem Strich lediglich ein halbes Prozent zugelegt.

Neues Tool: Zertifikate suchen und vergleichen

Deutschland profitiere nicht nur von positiven Unternehmens- und Konjunkturdaten, sondern zusätzlich von einem „deutlichen Anstieg des IFO-Geschäftsklimaindex, der den Optimismus für die deutsche Konjunktur untermauert“. Davon gehen die Börsenexperten des Stuttgarter Bankhauses Ellwanger & Geiger aus. Doch sie warnen auch für einem „Überkaufsszenario“. Ein solches sei „teilweise vorhanden“, schreiben sie in ihrer aktuellen „Marktmeinung aus Stuttgart“, auch wenn sich zurzeit solche Tendenzen nicht zeigen würden.

Dax-Investoren erwarten hingegen nach Beobachtung der Experten des Daytradebrokers Clickoptions für die kommenden Tage einen weiteren Aufwärtstrend am deutschen Aktienmarkt. Dies gehe aus der aktuellen Sentimentanalyse hervor. Der Optimismus am deutschen Aktienmarkt halte weiter an, erklärt Clickoptions-Sprecher Richard Ohl. Nur rund jeder fünfter Dax-Anleger bei Clickoptions halte das Aufwärtspotenzial des Aktienindex für aufgebraucht, und nur jeder zehnte Investor gehe von stagnierenden Kursen aus. Die meisten Anleger des Brokers rechnen damit, dass der Dax bis Ende der kommenden Woche die Schwelle von 7 420 Punkten erreicht oder überschreitet.

„Kurzfristig rechnen wir mit einer Fortsetzung der Hausse“, sagt auch der technische Analyst Matthieu Driol. Dass der Dax die bisherige Widerstandslinie von 7 368 Punkten hinter sich gelassen habe, bestätige diesen Trend. „Auf kurze Sicht sehen wir das Kursziel des Dax deshalb bei 7 450 Punkten“, so Driol, der als unabhängiger Analyst für Clickoptions tätig ist. Der Dax sei nun „frei bis zur 7 500-Punkte-Marke“, meinen die Ellwanger & Geiger-Experten.

Kaufen? Halten? Verkaufen? Nutzen und bookmarken Sie das professionelle Handelsblatt Analyse-Tool!

Seite 1:

Dax-Ausblick: Sonne über den Börsen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%