Gute Zahlen
Börsenumsätze steigen kräftig

An den deutschen Wertpapierbörsen werden im laufenden Jahr erstmals seit den Boomjahren 1999 und 2000 wieder rund fünf Billionen Euro umgesetzt werden, wie die Deutsche Börse mittelte. Das entspreche einem Zuwachs von rund 32 Prozent gegenüber 2005.

pan FRANKFURT. Wie viel in 2006 auf den Cent genau am den deutschen Wertpapierbörsen umgesetzt wird, hängt allerdings von den letzten beiden Handelstagen des Jahres ab, deren Umsätze die Deutsche Börse geschätzt hat.

Rund 4,6 Billionen Euro entfallen nach Börsenangaben auf Aktien, Optionsscheine und Exchange Traded Funds (ETFs) – im Vorjahr waren es noch 3,2 Billionen Euro. Rentenpapiere waren dagegen weniger gefragt: Nach 615 Milliarden Euro in 2005 wurden im laufenden Jahr nur 457 Milliarden Euro umgesetzt. Der stärkste Monat des Jahres war der Mai mit allein rund 565 Milliarden Euro.

Das XTF-Segment der Deutschen Börse für börsengehandelte Indexfonds (ETFs) erzielt mit geschätzten 67 Milliarden Euro den höchsten Jahresumsatz seit seiner Einführung im April 2000.

Die Börse Frankfurt war wieder die führende Privatanlegerbörse in Deutschland. Über ihr computergesteuertes Handelssystem Xetra und den Parketthandel finden durchschnittlich 96 Prozent des Handels in deutschen Aktien statt.

Gute Zahlen verbuchte auch die Terminbörse Eurex. Im laufenden Jahr wurden 1,527 Milliarden Kontrakte gehandelt – 22 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%