Index-Monitor: Ab Juni
Mehrere deutsche Aktien werden in MSCI-Indizes aufgenommen

Die Stammaktien des Gesundheitsunternehmens Fresenius werden ab Juni in den MSCI EMU Large Cap Index und den MSCI Europe Large Cap Index aufgenommen. Zudem werden auch die Aktien der Hannover Rück und von United Internet in den MSCI Europe Large Cap Index aufgenommen.

dpa-afx FRANKFURT. Die Stammaktien des Gesundheitsunternehmens Fresenius werden ab Juni in den MSCI EMU Large Cap Index und den MSCI Europe Large Cap Index aufgenommen. Das Gewicht von Fresenius dürfte im EMU 0,06 Prozent betragen und 0,03 Prozent im Europe-Index (Stand April). Zudem werden auch die Aktien der Hannover Rück und von United Internet in den MSCI Europe Large Cap Index aufgenommen - allerdings mit äußerst geringer Gewichtung. Der MSCI Germany wird künftig zudem nur noch 57 Werte enthalten. Vier Unternehmen werden neu aufgenommen, acht entfernt. Die Umsetzung der Änderungen erfolgt am Montag, 2. Juni.

In den MSCI Germany Index werden die Titel des Hannoveraner Rückversicherers und des Internetdienstleisters United ebenfalls aufgenommen. Ihre Gewichtung beträgt voraussichtlich bei 0,26 Prozent respektive 0,24 Prozent. Zudem ziehen die Stammaktien von Fresenius in den Index mit einem Gewicht von wohl 0,20 Prozent und die des Hafenbetreibers Hhla mit wohl 0,16 Prozent. Aus dem Index entfernt werden zugleich die Papiere von Qiagen , Heidelberger Druckmaschinen , Wincor , Premiere , Douglas , Südzucker , Altana und MLP . Nach der Index-Überarbeitung wird weiterhin Eon Schwergewicht bleiben mit einem Prozentanteil von voraussichtlich 10,15 Prozent nach bislang 11,07 Prozent. Siemens stehen an zweiter Stelle mit wohl 8,11 Prozent Gewicht im MSCI Germany und der Allianz-Aktie gehört unverändert der dritte Platz mit einem erwarteten Gewicht von 7,75 Prozent.

In den MSCI EMU Large Cap Index und den MSCI Europe Large Cap Index steigen mit Blick auf ausländische Werte auch die Aktien des Stahlproduzenten Eramet auf. Während das Gewicht des französischen Unternehmens im EMU Large Cap voraussichtlich 0,10 Prozent betragen wird, dürfte es im Euro Large Cap bei 0,05 Prozent liegen. Entfernt werden die Titel des Chipherstellers Stmicroelectronics , der Anglo Irish Bank und des finnischen Forst- und Papierunternehmens Stora Enso aus beiden Indizes.

Zudem kommen in den MSCI-Index Europe Large Cap auch die Aktien des dänischen Windkraftanlagen-Herstellers Vestas Wind Systems und des Chemie- und Industriegase-Unternehmens Yara . Herausgenommen werden dort zudem noch die Titel des britischen Verlags Pearson , die des Versicherers Standard Life und die A-Aktien des Nutzfahrzeugherstellers Volvo .

Das größte Index-Schwergewicht bleibt im EMU-Index weiterhin die Aktie der französischen Ölgesellschaft Total mit voraussichtlich dann 4,14 Prozent. Nokia folgt an zweiter Stelle mit einem Gewicht von voraussichtlich 3,20 Prozent. Zu den deutschen Schwergewichten im EMU Large Cap zählen Eon , die künftig mit 2,95 Prozent etwas stärker als bisher gewichtet sein dürften.

Das Gewicht von Siemens und Allianz dürfte auf 2,36 Prozent für Siemens und 2,25 Prozent für Allianz steigen. Das größte Gewicht im MSCI Europe Large Cap Index hat die BP-Aktie mit unverändert 2,65 Prozent, gefolgt von der HSBC (voraussichtlich 2,60%) und Nestle (voraussichtlich 2,56%).

Mit Blick auf die einzelnen Länder Europas haben im MSCI Europe weiterhin britische Unternehmen das größte Gewicht mit einem Anteil von etwa 30,87 Prozent ab Juni nach bislang 31,21 Prozent. Französische Firmen werden dürften mit etwa 16,56 (bisher: 16,52) Prozent gewichtet sein und deutsche mit 14,00 (bisher: 13,93) Prozent. Im MSCI EMU Large Cap Index ist hingegen Frankreich am stärksten vertreten: Das Gewicht der französischen Unternehmen dürfte von bislang 31,17 auf 31,26 Prozent steigen. Deutsche Unternehmen sind an zweitstärkster Stelle vertreten. Ihr Gewicht dürfte im EMU-Index voraussichtlich von 26,29 auf 26,43 Prozent zulegen.

MSCI hatte im Dezember 2007 die Namen dieser beiden europäischen Indizes geändert. Der MSCI Pan Euro Index wurde dadurch zum MSCI Europe Large Cap Index und der Name des MSCI Euro Index wurde in MSCI EMU Large Cap Index geändert./ck/

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%