Indexumbau
Hannover Rück vor Aufstieg in den Dax

Das Rennen um den Dax-Aufstieg hat eine völlig neue Wendung bekommen. Bisher galt der Bochumer Technologiekonzern Gea als aussichtsreicher Kandidat für Deutschlands führendes Börsenbarometer. Doch nun scheint die Hannover Rück auf den letzten Metern vorbeiziehen zu können. Grund sind die extremen Kursbewegungen an der Börse.

FRANKFURT. Geht es nach den Berechnungen von Analysten, dann steigen der Gesundheitskonzern Fresenius und die Hannover Rück im März in den Dax auf. Fresenius galt schon seit längerem aussichtsreichster Kandidat für den Aufstieg. Daneben wurde bisher immer der Bochumer Technologiekonzern Gea als Nummer zwei gehandelt. Offenbar ist nun aber Hannover Rück dank der höheren Marktkapitalisierung vorbeigezogen.



Hier finden Sie die aktuellsten Analysten-Einstufungen zur Hannover Rück.



"Wir sehen das Rennen nunmehr als zugunsten des Hannoveraner Rückversicherers entschieden an", sagt Manfred Jaisfeld von der Essener Nationalbank. Hauptursache für das Vorbeiziehen an Gea ist nach Ansicht von Analysten, dass die Aktie der Hannover Rück ab Ende Januar immens an Wert zugelegt hat. Fast 30 Prozent betrug das Plus zwischenzeitlich. "Dass sich hier in den verbleibenden zwei Handelstagen bis zum Stichtag am Freitag noch etwas ändern wird, ist unwahrscheinlich", sagt Anke Platzek von der Landesbank Baden Württemberg (LBBW).

Die Kursentwicklung bis Freitag geht noch in die Indexentscheidung der Deutschen Börse ein. Sie gibt diese am kommenden Mittwoch nach 22 Uhr bekannt. Erstmals im Dax vertreten wären die neuen Kandidaten ab dem 23. März.

Bereits seit längerem ist klar, dass der Chip-Hersteller Infineon und die Postbank ihre Plätze unter den deutschen Top-30 räumen müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%