Informationen für Anleger
Stuttgarter Anlegermesse erwartet 10 000 Besucher

Der Deutsche Aktienindex (Dax) steht vor der Marke von 6 000 Punkten. Auf diesem Niveau lag der Dax zuletzt im Jahr 2001. Der Optimismus am deutschen Aktienmarkt hat also zugenommen. Doch auf dem hohen Niveau werden Neuengagements für private Anleger immer schwieriger. Gleich zwei Anlegermessen dieses Jahr bieten die Gelegenheit sich zu informieren.

mwb/rp STUTTGART. Experten prognostizieren zudem, dass die Schwankungen an den Börsen zunehmen. Damit steigt der Informationsbedarf der Anleger. Eine Möglichkeit, diesen Informationsbedarf zu stillen, bieten in diesem Jahr gleich zwei Anlegermessen. An diesem Wochenende (31. März bis 2. April) lädt die Stuttgarter Messe zur „Invest“ ein. Mit knapp 140 Ausstellern ist sie die größte Anlegermesse in Deutschland. Vom 15. bis 17. September findet dann die IAM Internationale Anlegermesse in Düsseldorf statt.

Die Stimmung an den Finanzmärkten könnte kurz vor der Invest in Stuttgart kaum besser sein. „Nach den ersten Monaten des Jahres 2006 lässt sich sagen, dass die Privatanleger nach langer Zeit der Abstinenz an die Börse zurückgekehrt sind“, sagt der Chef der Stuttgarter Börse, Andreas Willius. Die Anleger gingen wieder höhere Risiken als vor Jahresfrist ein, doch ohne die eigene Kapitalabsicherung zu vernachlässigen.

„Wir haben weiterhin die Nase vorn und sind der wichtigste Treffpunkt für private und institutionelle Anleger“, sagt Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. An den drei Messetagen werden über 10 000 Besucher erwartet. Insgesamt 137 Aussteller preisen ihre Angebote in Stuttgart an und bieten Informationen über nahezu alle Anlageformen. Auch Namen wie DWS, Fidelity und Merrill Lynch sind vertreten.

Die Invest hat vor einigen Jahren die IAM überrundet. Die Düsseldorfer Anlegermesse startete bereits 1990, verzeichnete aber im Laufe der Jahre einen regelrechten Besucherschwund. Von 20 000 Anlegern im Jahr 2000 waren 2004 nur rund 7 000 geblieben. Das soll sich ändern. Von diesem Jahr an stellt die IAM von einem zwei- auf einen einjährigen Rhythmus um.

„Die Entwicklungen schreiten zu schnell voran“, begründete eine Sprecherin der Messe den Wechsel. Einer der Schwerpunkte der IAM soll eine Aktionsbühne werden, auf der verbrauchernahe Themen angesprochen werden. Erhalten bleiben Workshops, Seminare und Podiumsdiskussionen sowie der Themenpark „Grünes Geld“.

Die Invest setzt traditionell einen Schwerpunkt auf Derivate. Schließlich ist die Euwax das Spezialsegment der Stuttgarter Börse. Verbriefte Derivate als Oberbegriff für Hebel- und Anlageprodukte haben laut Willius längst das Mauerblümchendasein verlassen. Nach Schätzungen des Deutschen Derivateforums haben inländische Anleger rund 85 Mrd. Euro in verbrieften Derivaten angelegt. Die unabhängige Münchener Unternehmensberatung ICME prognostiziert bis 2010 ein Wachstum auf 200 Mrd. Euro. Das an der Euwax gehandelte Volumen ist 2005 um 50 Prozent auf rund 44 Mrd. Euro gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%