Inside: Zapf Creation
Die Puppen tanzen nicht mehr

Für den Puppenhersteller Zapf Creation läuft es schlecht - und das nicht erst seit einigen Wochen oder Monaten. Seit mehr als zwei Jahren enttäuscht das im Kleinwertesegment SDax notierte Unternehmen nun schon seine Aktionäre. Zapf jmuss etzt schnell Puppen auf den Markt bringen, die den Geschmack der Kinder treffen.

MÜNCHEN. Suchmaschinen im Internet sind schonungslos ehrlich. Wer über Google etwas zu dem fränkischen Puppenhersteller Zapf Creation sucht, der findet an oberster Stelle in der Reklamespalte eine Anzeige des Bundesverbands Restrukturierung, Sanierung und Interim Management. Und noch ehe Google mit dem Versandhaus Quelle den ersten Puppenverkäufer auflistet, erscheint die Werbung einer Rechtsanwaltskanzlei, die sich auf Schadenersatzansprüche geprellter Anleger spezialisiert hat.

Willkommen in der Welt von Zapf, in der die bekannten Puppenmarken des Konzerns – „Baby Born“, „Chou Chou“ und „Baby Annabell“ – nur noch eine Nebenrolle spielen. Stattdessen geht es um Bilanzfälschung, um Umsatzeinbrüche und Entlassungen. Kurzum, es geht um Dinge, die so gar nicht zu den kuscheligen Produkten von Europas größtem Puppenhersteller passen wollen.

Es läuft schlecht für Zapf – und das nicht erst seit einigen Wochen oder Monaten. Seit mehr als zwei Jahren enttäuscht das im Kleinwertesegment SDax notierte Unternehmen nun schon seine Aktionäre. Erst waren es die Prognosen, die Vorstandschef Thomas Eichhorn mehrfach nach unten korrigieren musste. Später brachen dann Umsatz und Gewinn ein. Und zuletzt brachte eine Sonderprüfung zu Tage, dass offenbar auch Bilanzen gefälscht wurden. Zapf kündigte daraufhin eine Anzeige gegen ehemalige Manager an.

Schon lange kann Eichhorn nicht mehr nur die schwache Wirtschaftslage für den anhaltenden Misserfolg verantwortlich machen. Es zeigt sich immer deutlicher, dass Zapf grundlegende Probleme hat. Die Schwierigkeiten fangen an der Spitze an. Offenbar hatte Eichhorn seine Mannschaft über Jahre hinweg nicht ausreichend im Griff. Wie lässt es sich sonst erklären, dass der Manager von den Bilanzfälschungen nichts mitbekommen hat, wie er selbst beteuert? Die ehemaligen Finanzchefs Rudolf Winning und Peter Klein jedenfalls sind bereits im vergangenen Jahr zurück getreten.

Überdies lag Zapf mit seinen Produkten viel zu oft daneben. Der Firma ist es in den vergangenen Jahren nicht mehr gelungen, neue Puppenkonzepte erfolgreich auf dem Markt zu etablieren. Sicher, das Umfeld ist nicht einfach und auch die Konkurrenten haben schwer zu kämpfen. Doch mit großen Worten angekündigte Umsatzbringer wie eine Mini-Puppen-Linie sind gescheitert.

Seite 1:

Die Puppen tanzen nicht mehr

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%