Interview mit Vorstandschef Rozlucki
Polens Börse vor Börsengang

Die von vielen westeuropäischen Konkurrenten umworbene Börse Warschau plant für das kommende Jahr ihren Börsengang. Börsen-Vorstandschef Wieslaw Rozlucki sagte dem Handelsblatt, „ich denke, die Politik favorisiert einen Börsengang im nächsten Jahr“.

HB WARSCHAU. Die Börse Warschau dürfte nach den Worten von Vorstandschef Wieslaw Rozlucki 2006 durch einen Börsengang zumindest teilweise privatisiert werden. Eine Mehrheitsbeteiligung einer ausländischen Konkurrentin hält er für politisch nicht durchsetzbar. Schließlich hatte sich die ursprünglich für 2005 geplante Privatisierung unter anderem wegen der Wahl der national-konservativen Partei „Recht und Gerechtigkeit“ verschoben.

Für Kooperationen zeigte sich Rozlucki prinzipiell offen. Angesichts des „goldenen Zeitalters“ für die Börse in Polen gebe es aber keinen Zeitdruck, und die Konditionen müssten stimmen. „Ein Partner müsste selbst ein starkes Interesse daran haben, den Finanzplatz Warschau zu stärken“, sagte Rozlucki. Es gebe Gespräche mit verschiedenen Interessenten.

Wegen des Aktienbooms in Osteuropa gehört die Börse Warschau zu den am schnellsten wachsenden Handelsplätzen in Europa. So legte der Auswahlindex WiG20 in diesem Jahr mehr als 40 Prozent zu. Sowohl die Wiener als auch die Deutsche Börse gelten als Interessenten für eine Zusammenarbeit.

Die österreichische Börse hatte Polen ursprünglich bereits 2006 in eine größere Osteuropabörse einbeziehen wollen. „Wien hat einige gute Ideen geliefert. Aber es kann nicht unsere Aufgabe sein, eine andere Börse stark zu machen“, sagte Rozlucki dazu. Man bleibe aber weiter in Kontakt. Im Falle einer engeren Kooperation dürfe Warschau nicht Wurmfortsatz einer großen Börse werden, die lediglich ihr Handelssystem durch die Geschäfte aus Polen besser auslaste.

Seite 1:

Polens Börse vor Börsengang

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%