John Lanchester: Die Gier, die Dummheit und unsere eigene Schuld

John Lanchester
Die Gier, die Dummheit und unsere eigene Schuld

Wer ist schuld an der Finanzkrise? Und was lernen wir daraus? Darauf gibt kaum jemand so klare Antworten wie John Lanchester. Der britische Autor erklärt, warum Banker manchmal gefährlicher als Terroristen sind.
  • 96

DüsseldorfDie Krise gehört zu unserem Alltag. Sie lässt uns seit Jahren nicht los. Sie nervt. Und dennoch, oder gerade deshalb, verstehen wir noch immer nicht, wie es überhaupt zu dem ganzen Schlamassel kommen konnte, geschweige denn, wie wir wieder herauskommen.

Eine überzeugende Antwort haben darauf weder gewählte Politiker noch selbsternannte Experten geliefert. Vielleicht braucht es jemanden wie John Lanchester, der uns die Krise erklärt. Dem britischen Schriftsteller gelingt, was in dieser Klarheit noch niemand geschafft hat: Er legt die Ursachen der globalen Finanzkrise dar, benennt die Schuldigen und zeigt auf, wo wir nach Lösungen suchen können. Seine Analyse ist jetzt auf Deutsch erschienen. Titel: „Warum jeder jedem etwas schuldet und keiner jemals etwas zurückzahlt.“

John Lanchester, geboren 1962 in Hamburg, aufgewachsen in Hongkong, jetzt in England zuhause, ist kein Unbekannter. Mit „Kapital“, einem Roman über die Finanzkrise, landete er bereits einen Welterfolg.

Lanchester schreibt unterhaltsam, dabei verliert er nie das große Ganze aus dem Blick: „Die Nachwirkungen dieser Krise werden unsere Gesellschaft während der nächsten zehn Jahre und womöglich länger politisch und ökonomisch beherrschen. Wir sollten unbedingt versuchen, die Krise zu verstehen, und anfangen, darüber nachzudenken, was als Nächstes kommt.“

Die Analyse beginnt mit einer historischen Einordnung: Mit dem Ende des kalten Krieges stand der Kapitalismus als alleiniger Sieger da. Zum ersten Mal in der Geschichte schien er völlig ungefährdet zu sein. Bereitwillig ordnete sich die Politik dem Primat der Finanzmärkte unter. In der Gewissheit, es gebe nichts Besseres als den freien Markt, und dem absoluten Glauben an die Selbstregulierung der Finanzmärkte, befreite man Banken und Investoren von jeglicher Regulierung (was bereits von Reagan und Thatcher angestoßen worden war). „Der Kapitalismus feierte eine zwei Jahrzehnte andauernde Siegesparty“, wie Lanchester schreibt.

Das ist gewissermaßen die ideologische Grundlage für die spätere Finanzkrise, ganz praktisch geschah Folgendes: Einmal losgelassen, entdeckten die Banken ihre Vorliebe für riskante Wetten, während sie gleichzeitig das Interesse am herkömmlichen Kreditgeschäft verloren. Lanchester beschreibt, wie die Erfindung neuer Finanzprodukte – Credit Default Swaps (CDS), Credit Debt Obligations (CDO) oder Asset Backed Securities (ABS) – die Finanzwelt veränderte. Dahinter steckten Wertpapiere, die mit allen möglichen Krediten besichert waren. Im Kern ging es darum, das Risiko, das ein Schuldner seinen Kredit nicht zurückzahlt, weiterzuverkaufen. Das stellte das Bankwesen, wie man es bislang kannte, auf den Kopf.

Seite 1:

Die Gier, die Dummheit und unsere eigene Schuld

Seite 2:

Verantwortungslos bis kriminell

Seite 3:

„Der Euro ist erledigt“

Kommentare zu " John Lanchester: Die Gier, die Dummheit und unsere eigene Schuld"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • >>>2.085.109.510.069 EURO Schulden<<<
    >>>>>>Über 2085 Milliarden Euro<<<<<<<
    >>>>>>>fast 2,1 Billionen Euro<<<<<<<<<
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    WIR HABEN UNSERE FREIHEIT GEERBT!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    JETZT MÜSSEN WIR SIE VERTEIDIGEN
    GEGEN CDUSPDGRÜNEFDPCSULINKE
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Sowas kann doch kein Mensch wählen!



    2.085.109.510.069 EURO Schulden
    Die Wahrheit über unsere Schulden
    Berlin – Die deutsche Staatsverschuldung ist so hoch wie noch NIE zuvor zu Beginn eines Jahres: fast 2,1 Billionen Euro (26 000 Euro/Kopf)! Übersetzt: Über 2085 Milliarden Euro. Aber: Der Bund will künftig keine neuen Schulden aufnehmen, sogar Kredite zurückzahlen!

    http://www.bild.de/politik/inland/schulden/die-wahrheit-ueber-unsere-schulden-31008378.bild.html

    So viel zu CDUSPDGRÜNEFDPCSULINKE und deren zukunftsweisendem Agieren!


    Ich wähle AfD, sicher ist sicher!
    Damit die Demokratie vielleicht endlich wieder eine Chance hat...



    UMFRAGE



    Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre?

    Stand Donnerstag, 27.6.2013
    Es haben 21516 Besucher abgestimmt

    CDU/CSU
    21.3%
    (4585 Stimmen)

    SPD
    10.8%
    (2318 Stimmen)

    Die Grünen
    3.4%
    (732 Stimmen)

    FDP
    2.6%
    (568 Stimmen)

    Piratenpartei
    1.6%
    (322 Stimmen)

    AfD
    48.5%
    (10434 Stimmen)

    Die Linke
    3.6%
    (777 Stimmen)

    Keine Partei
    3.4%
    (737 Stimmen)

    Andere Parteien
    4.8%
    (1043 Stimmen)

    * Diese Nutzerumfrage ist nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung. Online-Umfragen sind einem hohen technischen Missbrauchsrisiko ausgesetzt, die Ergebnisse dieser Umfrage könnten eventuell von Dritten manipuliert worden sein.
    NYzi
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_63395934/forsa-umfrage-beide-politischen-lager-ohne-mehrheit.html

  • @Bulmer: Falls Sie irgendeines meiner Argumente entkräften wollten, ist es Ihnen nicht gelungen. Trotzdem noch einen schönen Abend. :-D

  • Und noch ein Nachtrag: Was juckt es Sie denn ob ein Kurs hunderte von Punkten in sekundenschnelle Hin und Her springt, wenn Sie sowieso nicht wissen was ein Kurs ist, kann seine Dynamik auch egal sein oder?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%