Konjunktur und Hypotheken-Krise im Blick
Wochenausblick: Wall Street vor ungewisser Reise

In der kommenden Woche hoffen die Anleger an der Wall Street vor allem auf Hinweise, wie sich die Wirtschaftslage in den Vereinigten Staaten entwickeln wird. Im Mittelpunkt stehen Sorgen, ob die anziehende Konjunktur die Inflation antreibt.

HB NEW YORK. Besonderer Aufmerksamkeit können sich vor diesem Hintergrund die anstehende Daten zum Arbeitsmarkt sicher sein. Allerdings werden Händler auch die Krise am Hypotheken-Markt weiter verfolgen. Titel der Finanzbranche könnten wie schon am Freitag wegen Sorgen über weniger Kredite für Firmenübernahmen unter Beschuss geraten.

Wohin die Reise an der Wall Street geht, ist indes unklar. Die wichtigsten Konjunkturdaten in der wegen des Unabhängigkeits-Feiertages verkürzten Handelswoche stehen erst am Freitag an, wenn die Zahlen zum Arbeitsmarkt im Juni veröffentlicht werden. Experten wie Bill Dwyer von den MTB Investment Advisors befürchten keine negativen Überraschungen, aber sie rechnen auch nicht mit einem Anlass für übermäßige Freude. Der Anstieg der neu geschaffenen Stellen dürfte vielmehr im Bereich der Erwartungen liegen. Al Kugel von dem Atlantic Trust in Chicago setzt daher auch mehr auf die ISM-Daten zur Industrie und zum Dienstleistungssektor. Hier könnte eine positive Überraschung anstehen, sagt der Chef-Investmentstratege. "Die Leute brauchen ein bisschen neue Information, die stark ausfällt, und der ISM könnte das auslösen."

Link:
Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier.



David Joy von RiverSource ist sich hingegen sicher, dass vor allem die Probleme auf dem Hypotheken-Markt im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen werden. Die Entwicklung hier bereite den Investoren besondere Sorge. "Und das wird nächste Woche auch so weiter gehen." Die große Frage sei, ob die Standards bei der Kreditvergabe strenger werden.

Am Freitag schlossen die US-Börsen genau wegen dieser Bedenken mit leichten Kursverlusten. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte 0,1 Prozent niedriger bei rund 13 409 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,2 Prozent auf 1503 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel ebenfalls 0,2 Prozent auf 2603 Punkte. Im Wochenverlauf gewann der Dow allerdings 0,4 Prozent, der S&P-500 0,1 Prozent und der Nasdaq 0,6 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%