Konjunkturdaten im Fokus
Dax-Ausblick: Auf Messers Schneide

Die Zeit der positiven Überraschungen könnte sich dem Ende zuneigen, fürchten Beobachter. Zwar berichten in der kommenden Woche noch einige Dax-Konzerne, doch die entscheidenden Impulse für den Aktienmarkt könnten von ganz anderer Seite kommen, zum Beispiel dem US-Konsum. Für den Dax wird es nach oben eng, glauben immer mehr Aktienstrategen.

HB FRANKFURT. Ein Blick auf den Dax-Chart bestätigt, wie überrascht die Investoren auf die bislang publizierten Quartalsberichte der Unternehmen reagierten. Im Juli ging es steil bergauf mit dem deutschen Leitindex. Doch die Entwicklung am Freitag offenbarte das aktuelle Stimmungsbild. Allen guten Unternehmensnachrichten zum Trotz verharrte der deutsche Aktienmarkt zunächst sehr verhalten.

Der US-Arbeitsmarktbericht gab dann am Nachmittag dem Dax einen ordentlichen Impuls nach oben. Die Anleger hatten auf Hinweise gewartet, wie es um die US-Konjunktur steht. Der Arbeitsmarktbericht signalisierte eine leichte Erholung - und der Dax drehte schnell ins Plus. Marktbeobachter erwarten Ähnliches für die kommende Woche. Die Stimmung der US-Verbraucher werde auch die Laune der Investoren am deutschen Aktienmarkt beeinflussen, glauben viele.

Mitte der kommenden Woche geht es mit den ersten Daten zum US-Konsum los. Der Markt erwarte die Zahlen mit einigem Optimismus, sagt NordLB-Aktienstratege Tobias Basse. "Aber man muss erst einmal abwarten, ob die Vorschusslorbeeren auch gerechtfertigt sind. Da gibt es durchaus Enttäuschungspotenzial." Das könnte das schnelle Ende der Sommerrally im Dax bedeuten. Der Konsum gilt als wichtigste Stütze der US-Wirtschaft. "Die Entwicklung an den Aktienmärkten bleibt eine Wette auf die Weltkonjunktur und damit auf die US-Konjunktur", erklärt Basse.

Da die Daten erst ab der Wochenmitte publiziert werden, erwarten Experten einen ruhigen Wochenauftakt. "Der Markt will nicht nach unten, aber er wird sich wohl seitwärts bewegen", prognostiziert ein Börsianer. Wenig neue Impulse für den Gesamtmarkt erwarten Analysten von der anhaltenden Bilanzsaison. "Der Markt war bei den bisher vorgelegten Unternehmenszahlen erleichtert, dass es nicht so schlimm wie befürchtet gekommen ist. Dieser Trend läuft jetzt aus", sagt LBBW-Aktienstratege Steffen Neumann. Einzelne Unternehmensberichte können aber sehr wohl für Volatilität an den Märkten sorgen.

Selbst ein Rückschlag beim US-Konsum wird nach Einschätzung der Commerzbank-Volkswirte den mittelfristigen Aufwärtstrend der Wirtschaft nicht unterbrechen. "Die Rezession scheint vorbei zu sein, und allgemeine Erwartung ist, dass wir eine langsame Erholung sehen", schreiben die Experten in einem Marktkommentar.

Den Aufwärtstrend an der Börse können schlechte Konsumzahlen aber sehr wohl - zumindest vorübergehend - stoppen. Einige Experten rechnen mittlerweile mit Rückschlägen am Aktienmarkt. "Der Markt hat bereits ein hohes Maß an Optimismus eingepreist", heißt es in einem Marktkommentar der Landesbank Berlin. Auch LBBW-Experte Neumann sieht ein "fundamentales Korrekturpotenzial". Dem wirke allerdings entgegen, dass viele Investoren die jüngste Rally nicht mitgemacht hätten und nun auch den kleinsten Rückschlag für einen Einstieg nutzen.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Auf Messers Schneide

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%