Konsolidierung vertagt: Dax-Ausblick: Die gute Laune hält an

Konsolidierung vertagt
Dax-Ausblick: Die gute Laune hält an

Vielleicht könnte die gute Laune im Karneval in der nächsten Woche auf das Börsenparkett ausstrahlen und den Dax über die anvisierte Marke von 7 000 Punkten hieven. Doch es sind keine Narreteien, die die Börse derzeit beflügeln.

HB FRANKFURT. „Der Aktienmarkt ist durchaus noch im Aufwind, und die Flut an Quartalszahlen sollte die Kurse weiter steigen lassen“, sagt Aktienstratege Hans-Jörg Naumer von Allianz Global Investors (AGI). Mit den Bilanzen etlicher Großunternehmen aus Dax und MDax erreicht die Berichtssaison ihren Höhepunkt. „Der Markt will die 7 000 Punkte testen, und knapp fünfzig Punkte sind in dem Umfeld keine wirklich große Hürde“, meint Markus Reinwand von der Helaba. Die runde Zahl markiert nach Angaben von Analysten zwar keine technische Marke, sie setzt gibt ein psychologisches Signal, das über die Börse hinaus Beachtung findet.

In der zu Ende gehenden Woche hat der deutsche Leitindex seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und mehr 0,7 Prozent gewonnen – die 7 000er-Marke fest im Blick. Damit notiert er auf dem höchsten Niveau seit sechs Jahren. Allein in den vergangenen sechs Monaten hat der Dax 1 200 Zähler zugelegt. Vor einigen Tagen hatte sein kleinerer Bruder, der Nebenwerteindex MDax, die Schallmauer von 10 000 Punkten durchbrochen.

Viele Marktbeobachter interpretieren die derzeitige Entwicklung im Lichte aktuelle und möglicher weiterer Perspektiven. Im Rückblick zeige sich, dass die Hausse seit 2003 mit einer erstaunlichen Geräuschlosigkeit verlaufen sei, jedenfalls im Vergleich mit der hysterischen Euphorie 1999 und Anfang 2000. Die Aufwärtsbewegung werde von der Masse solider Dax- und MDax-Unternehmen getragen, die inzwischen zwar nicht mehr ausgesprochen günstig, aber eben auch noch nicht teuer seien. Vor allem jedoch bestätigen die Quartalszahlen den Kursaufschwung. Die Mehrheit der Unternehmen, die in den vergangenen Tagen berichtet haben, konnte die Anleger überzeugen.

Somit sehen derzeit viele Marktbeobachter gute Chancen, dass sich der Aufwärtstrend noch eine Weile hinzieht. „Die Mehrheit der Investoren erwartet ein Rückschlag, aber er kommt nicht“, schreiben die Börsenexperten des Stuttgarter Bankhauses Ellwanger & Geiger in ihrer aktuellen „Marktmeinung aus Stuttgart“. Die meisten Unternehmen blicken auch in die nähere Zukunft mit Optimismus. „Hinzu kommen Nachrichten aus den USA, die einen ebenfalls in Kauflaune versetzen lassen könnte, nachdem dort unverändert der Wachstumspfad beschritten wird und scheinbar auch die Inflation rückläufig ist“, schreiben die Experten weiter.

Steuersparen und gewinnen mit Konz:
Jeden Tag ein neuer Tipp, um dem Fiskus wirksam Paroli zu bieten.
Hier gehts zu Special und Gewinnspiel...

US-Notenbank-Präsident Ben Bernanke zeichnete unlängst ein solches Bild eines moderaten Wachstums ohne Inflationsgefahren. Damit sei das Thema Zinserhöhung wahrscheinlich nun erst einmal vom Tisch, meinen Beobachter. Auch in der Euro-Zone brummt die Wirtschaft. „Stimmungsindikatoren wie ifo und ZEW deuten darauf hin, dass nach einer Wachstumsdelle zu Jahresbeginn die Konjunktur wieder an Fahrt gewinnt“, stellen die Experten der Landesbank Berlin fest. Selbst die Mehrwertsteuererhöhung, die von Pessimisten bereits als Sichelhieb für die Pflanze des Aufschwungs bezeichnet wurde, hat sich bislang viel weniger ausgewirkt als befürchtet. Die bislang ausgebliebenen Rückschläge deuten nach Ansicht einiger Aktienstrategen Auch darauf hin, dass der Anlagebedarf noch immer nicht gestillt ist.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Die gute Laune hält an

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%