Kooperation mit Warschauer Börse geplant
Osteuropa-Index schlägt Euro Stoxx um Längen

An der Wiener Börse gibt es seit Dienstag einen weiteren Index, der die Entwicklung der Unternehmen in Mittel- und Osteuropa abbildet. Der „New Europe Blue Chip Index“ (NTX) wird von der österreichischen Ersten Bank herausgegeben, die Börse berechnet ihn.

HB WIEN. Die Wiener Börse versteht sich als führende Börse in Mittel- und Osteuropa. Sie kooperiert bereits mit der Börse in Budapest und will Partnerschaften mit anderen Börsen wie etwa in Warschau eingehen. Die im österreichischen Leitindex ATX gehandelten Firmen sind vor allem deswegen in den vergangenen Monaten erfolgreich gewesen, weil sie ihr Osteuropageschäft erheblich ausbauen konnten. Die Börse in Wien, wie auch die Börsen in Osteuropa leiden allerdings nach wie vor unter mangelnder Liquidität. Investoren bevorzugen traditionelle Börsenplätze in Westeuropa. „Wir sind davon überzeugt, dass der NTX zu einer höheren Liquidität an den zentral- und osteuropäischen Börsen führen und für eine verstärkte Aufmerksamkeit bei internationalen institutionellen Investoren sorgen wird“, sagte gestern Stefan Zapotocky, Mitglied des Vorstandes der Wiener Börse.

Nach Auskunft von Erste-Bank-Chef Andreas Treichl unterscheidet sich der neue Index von anderen Osteuropa-Indizes durch seine Aktualität und seine Konzentration auf die EU-Märkte. Im Gegensatz zu anderen Produkten fänden sich der russische und türkische Markt nicht im NTX abgebildet.

Seite 1:

Osteuropa-Index schlägt Euro Stoxx um Längen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%