Korrekturphase möglich
Dax-Ausblick: Rally mit einem Haken

Börsianer freuen sich traditionell auf den Dezember. Erfahrungsgemäß setzen die Indizes zur Jahresendrally an, auf die die Beobachter auch jetzt warten. Doch zunächst sieht es noch anders aus. Der Dax könnte in eine Korrekturphase getreten sein, die viele als überfällig ansehen.

HB FRANKFURT. Die Meinungen darüber sind geteilt. Fakt ist: Der Deutsche Aktienindex fiel am Freitag unter 6 400 Punkte zurück und entfernte sich damit wieder von seinem am Mittwoch erreichten Fünfeinhalb-Jahres-Hoch von 6 497 Zählern. Binnen Wochenfrist büßte er unter dem Strich ein knappes Prozent ein. Einige Beobachter sehen trotz dieser deutlichen Verluste zum Wochenschluss für den Dax gute Chancen auf eine Fortsetzung des Anstiegs. "Ich denke nicht, dass wir jetzt schon in eine Korrekturphase gehen", sagt Aktienstratege Volker Borghoff von HSBC Trinkaus & Burkhardt. "Dafür sind die Fundamentaldaten zu positiv."

Zum Ende der Berichtssaison werden in der kommenden Woche noch Geschäftszahlen der Dax-Unternehmen Bayer am Montag und Thyssen-Krupp am Freitag erwartet. Das könnte den deutschen Leitindex bei einem neuen Anlauf auf die Marke von 6 500 Punkten unterstützen, meint Frank Schallenberger von der LBBW. Mögliche Impulse durch Bayer und Thyssen-Krupp sind für Schallenberger aber nur ein Grund zur Zuversicht: "Zum anderen steht der Börsenmonat Dezember vor der Tür, der bei den Börsianern einen überaus guten Ruf hat." Im letzten Monat des Jahres habe der Dax seit seiner Einführung 1988 durchschnittlich um 3,3 Prozent zugelegt und damit mehr als in jedem anderen Monat.

Nach einer aktuellen Sentimentanalyse des Daytradebrokers Click-Options erwartet fast jeder dritte Dax-Anleger derzeit, dass die Kurse am deutschen Aktienmarkt steigen. Mit einem stabilen Niveau rechnen weitere 18 Prozent. Sie setzen darauf, dass der Index in den kommenden zwei bis vier Wochen nur moderat zulegt oder leicht nachgibt. "Im Gesamtbild überwiegen die positiven Meinungen. Die meisten Dax-Anleger haben ein Kursziel von 6 495 Punkten vorgegeben", sagt Click-Options-Sprecher Richard Ohl.

Auch die Experten des Stuttgarter Bankhauses Ellwanger & Geiger sehen die Kurse steigen: "Die internationalen Aktienmärkte scheinen sich auf eine Jahresendrallye einzurichten", schreiben sie in ihrer aktuellen "Marktmeinung aus Stuttgart", "allein der Dax nimmt Kurs auf die 6 500 Punkte-Marke. Durch verschiedene Übernahmefantasien und einem nachgebenden Ölpreis konnte insbesondere der europäische Aktienmarkt seine Aufwärtsbewegung fortsetzen."

Die Anleger könnten sich, so die Stuttgarter Beobachter, auf weiter steigende Kurse zum Jahresende einrichten. Wichtig für den weiteren Kursverlauf werde auch der Ölpreis sein: "Die Aussicht auf einen milden Winter könnte diesen Preis nach unten drücken", allerdings sehen die Experten hier auch Risiken: Reduzierungen der Ölförderung und-lieferung - ob in Alaska durch Wetterbedingungen oder in Nigeria durch Anschläge der Rebellen bedingt - könnten die Preise wieder nach oben treiben.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Rally mit einem Haken

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%