Nach dem Milliardenangebot
Fusionsfantasien treiben Börsen-Aktien auf Rekordhöhen

Neue Fusionsfantasie hat die Aktien europäischer Börsenbetreiber am Montag auf Rekordniveaus getrieben. „Das Übernahmegesuch der Nasdaq für die London Stock Exchange bringt neue Fantasie in die gesamte Börsenlandschaft“, sagte ein Händler in Frankfurt.

HB FRANKFURT. „Die Börsenplätze müssen konsolidieren. Jetzt kommt eine neue Komponente hinzu, und Investoren setzen darauf, dass der nun erwartete Poker sich in noch höheren Bewertungen niederschlagen wird.“

Das Milliardenangebot für die Londoner Börse LSE von der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq am Freitag hat die Übernahmespekulationen um eine transatlantische Dimension erweitert. An der Wall Street ließen Spekulationen auf ein baldiges Eingreifen der New York Stock Exchange (Nyse) in Europa die Aktien der weltgrößten Börse ebenfalls steigen.

Der Aktienkurs der Deutschen Börse erreichte am Montag mit einem Aufschlag von rund zehn Prozent auf 115,81 Euro ein Allzeithoch. Die Titel der umworbenen LSE stiegen erstmals über die Marke von zehn Pfund Sterling und gewannen in der Spitze 29,7 Prozent auf 1142 Pence. Euronext-Papiere kletterten um zwölf Prozent auf ein Rekordhoch von 61,80 Euro.

Auch in Stockholm legten die Papiere der skandinavischen Gemeinschaftsbörse OMX über fünf Prozent zu. Das Unternehmen gilt bei vielen Analysten als mögliches nächstes Ziel einer der großen US-Börsen, sollten diesen keine Übernahme der drei wichtigsten europäischen Marktbetreiber gelingen. Das Fusionsfieber griff sogar auf Titel der nicht von den aktuellen Entwicklungen betroffenen griechischen Börse in Athen über, die zeitweise 6,6 Prozent gewannen.

Seite 1:

Fusionsfantasien treiben Börsen-Aktien auf Rekordhöhen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%