Nach Kurssprung
Börsen streichen Handel mit Kraft-Aktie

Die Aktie von Kraft Foods legte am Mittwoch einen sehr auffälligen Kurssprung hin. Die New Yorker Nasdaq und andere Börsen annullierten nach dem Vorfall den Handel mit dem Papier. Verantwortlich sei ein Börsenmakler.
  • 0

New YorkDie Nasdaq und mehrere andere Börsen haben nach einem ungewöhnlichen Kurssprung von Kraft Foods einen Teil des Handels mit der Aktie annulliert. Grund für den plötzlichen Anstieg der Papiere von 45,55 auf 58,54 Dollar war nach Angaben der US-Technologiebörse der Fehler eines Börsenmaklers. Nähere Angaben machte sie nicht. "Die Systeme von Nasdaq haben normal funktioniert und der Prozess der Industrie zum Umgang mit solchen Angelegenheiten verlief wie geplant", hieß es in einer Erklärung.

Der Kursausreißer kam kurz nachdem Kraft Food und dessen Unternehmen für Snacks, Mondelez International, als zwei getrennte Firmen an die Börse gingen. Nasdaq und andere Börsen wie NYSE Arc, Direct Edge and BATS einigten sich darauf, den Handel über einem Aktienwert von 47,82 Dollar zu streichen, der sich am Mittwochmorgen kurz nach Börsenstart in einem Zeitfenster von einer Minute ereignete. Die Aktie von Kraft Foods fiel schließlich bis zum Börsenschluss auf 44,87 Dollar.

In der Vergangenheit kam es mehrfach zu Fehlern im immer komplizierteren elektronischen System, über das der Aktienhandel läuft. Es wird unter anderem durch leistungsstarke Rechner großer Investmentfirmen belastetet, mit denen diese in Sekundenbruchteilen große Aktiengeschäfte abwickeln.

Beim Börsenstart von Facebook an der Nasdaq hatten Computerfehler teilweise den Kauf und Verkauf von Aktien verhindert und den Handelsauftakt um eine halbe Stunde verzögert - einige Anleger beklagten sich, dass sie Aktien nicht verkaufen konnten, die sie eigentlich nicht mehr haben wollten.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Kurssprung: Börsen streichen Handel mit Kraft-Aktie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%