Nominierung angenommen - Er wurde noch von Präsident Ronald Reagan berufen
Greenspan soll Fed-Chef bleiben

US-Notenbankchef Alan Greenspan soll nach Ablauf seiner Amtszeit am 20. Juni für weitere vier Jahre auf seinem Posten bleiben. Wie das Weiße Haus am Dienstag mitteilte, will Präsident George W. Bush den 78-jährigen Ökonom erneut für das Amt nominieren.

HB WASHINGTON. „Alan Greenspan hat großartige Arbeit geleistet“, sagte Bush-Sprecher Scott McClellan. Der 78-jährige Ökonom steht bereits seit 1987 an der Spitze der Notenbank (Fed), die unter anderem für die Zinspolitik zuständig ist. Greenspan hat sich in seiner Amtszeit international hohes Ansehen erworben und gilt als Stütze der US-Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Greenspan, der noch von Präsident Ronald Regan berufen worden war, nahm am Dienstag die Nominierung für eine weitere Amtszeit durch US-Präsident George W. Bush an, die noch vom Senat bestätigt werden muss.„Ich fühle mich geehrt durch die Nominierung von Präsident (Georg W.) Bush und, wenn der Senat zustimmt, meine Arbeit als Vorsitzender des Direktoriums der Fed fortzusetzen“, hieß es in einer Erklärung Greenspans.

Die US-Börsen reagierten positiv auf die Nachricht.

Bush hatte zuvor die Arbeit Greenspans gewürdigt, dessen laufende Amtszeit am 20. Juni endet. „Alan Greenspan hat eine ausgezeichnete Arbeit als Vorsitzender des Direktoriums der Fed geleistet, und ich habe nach wie vor großes Vertrauen in seine wirtschaftliche Verantwortung“, zitierte ein Sprecher des US-Präsidialamtes Bush. Auf die Frage, warum Bush den Posten nicht an einen neuen Chef vergebe, sagte der Sprecher, Bush wolle, dass Greenspan solange wie möglich im Amt bleibe.

Greenspan gilt als Garant der Stabilitätspolitik. Hoch angerechnet wird ihm auch sein stetes Dringen auf eine Reform des US-Bankensystems. Zudem sorgte er für mehr Transparenz der Fed. Die zuvor geheimen Sitzungsprotokolle des für die US-Geldpolitik verantwortlichen Offenmarktausschusses (FOMC) wurden während seiner Amtszeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die von ihm geprägte vorsorgliche Geldpolitik der kleinen Zinsschritte hat wesentlich dazu beigetragen, dass das anhaltende Wirtschaftswachstum der USA in den 90er Jahren Vollbeschäftigung und einen Höhenflug der Aktienbörsen mit sich brachte, ohne dadurch die Preisstabilität zu gefährden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%