Optimistische Dax-Prognosen
Aktienbullen sehen Dax bei 10 000

Nach der jüngsten Rally am deutschen Aktienmarkt wagen sich die Banken mit optimistischen Prognosen aus der Deckung. Viele Banken heben ihre Kursziele an, obwohl das Börsenbarometer seit Jahresanfang bereits 20 Prozent zugelegt hat. Mit kleineren Rückschlägen ist dennoch zu rechnen.
  • 0

FRANKFURT. Nach der jüngsten Rally am deutschen Aktienmarkt wagen sich die Banken mit optimistischen Prognosen aus der Deckung. Zu den größten Optimisten am Markt zählt die Fondsgesellschaft Cominvest. Als erstes bedeutendes Finanzinstitut gibt die Commerzbank-Tochter für den Deutschen Aktienindex (Dax) sogar ein fünfstelliges Kursziel aus: „Wir sind überzeugt, dass der Dax in zwei Jahren bei 10 000 Punkten liegt“, sagte Ingo Mainert, Geschäftsführer von Cominvest, dem Handelsblatt.

Am Freitag war der Dax zum zweiten Mal in diesem Jahr über die Marke von 8 000 Punkten gestiegen. Bis zum Rekordhoch bei 8 136 Punkten fehlen ihm nur noch 1,5 Prozent. Ausgereizt habe der Index sein Potenzial damit nach Meinung vieler Experten aber noch nicht. Sie begründen ihre Zuversicht vor allem mit den guten konjunkturellen Rahmenbedingungen und der starken Gewinnentwicklung der Unternehmen. „Mit knapp 35 Prozent liegt der Anteil der Firmengewinne am Bruttoinlandsprodukt auf Rekordniveau. Das muss eigentlich mit Rekordaktienkursen einhergehen“, sagte Cominvest-Chef Mainert.

Auch andere Finanzhäuser sind zuversichtlich, dass der Dax trotz 20 Prozent Kursgewinn seit Jahresanfang immer noch Potenzial nach oben hat. Hatten die Anlageexperten Anfang des Jahres für die kommenden zwölf Monate gerade einmal ein Dax-Ziel von 7 027 Punkten ausgegeben, werden die Prognosen nun deutlich mutiger. Die Dekabank, Fondsgesellschaft der Sparkassen, hat gerade ihr Zwölfmonatsziel für den Dax auf 9 000 Punkte angehoben. Die außergewöhnliche Wachstumsdynamik der deutschen Wirtschaft werde sich auch weiterhin in einer außergewöhnlichen Dynamik an den Aktienmärkten widerspiegeln, erwartet Franz Waas, Vorstandschef der Dekabank.

Beim Bankhaus Sal. Oppenheim hält man einen Dax-Anstieg bis auf 8 500 Punkte auf Sicht von zwölf Monaten für möglich, wenn auch bei deutlich größeren Marktschwankungen als bisher. „Das positive Momentum bleibt uns auch in den nächsten zwölf Monaten erhalten“, sagt Dieter Pfundt, Mitinhaber der Privatbank. Zumal die Inflation entgegen den Befürchtungen am Markt unter Kontrolle sei.

Für die gute Verfassung des Dax spricht das Tempo, in dem er den jüngsten Rückschlag weggesteckt hat. Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) und die US-Notenbank (Fed) ihre Zinsentscheidungen mit Inflationsgefahren begründet hatten, drückte die Angst vor steigenden Zinsen den Dax in wenigen Tagen um bis zu 500 Punkte. Die EZB hatte den Leitzins auf vier Prozent erhöht, die Fed hielt das Niveau bei 5,25 Prozent. Der Markt hatte bereits über eine Zinssenkung in den USA spekuliert. Die starken Verluste machte der Dax aber ebenso schnell wieder wett.

Seite 1:

Aktienbullen sehen Dax bei 10 000

Seite 2:

Kommentare zu " Optimistische Dax-Prognosen: Aktienbullen sehen Dax bei 10 000"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%