Papier fällt auf Jahrestief
BVB-Aktie nach Trainer-Rücktritt auf Talfahrt

Die Aktien des Fußballbundesligisten Borussia Dortmund sind nach dem Rücktritt von Trainer Jürgen Röber am Montag eingebrochen. Die Papiere markierten mit einem Abschlag von über fünf Prozent auf 1,85 Euro ein neues Jahrestief. Beim Börsengang im Jahr 2000 waren die Anteilsscheine noch elf Euro wert.

HB DÜSSELDORF. Nach nur zehn Wochen im Amt erklärten Röber und Co-Trainer Bernd Storck nach der Niederlage gegen Bochum ihren Rücktritt, wie der Champions-League-Sieger von 1997 mitteilte. „Spätestens nach der Niederlage in Bochum bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass in dieser Mannschaft längst nicht alle den Ernst der Lage begriffen haben“, so Röber.

Erst im Dezember hatte Röber mit einem Vertrag bis zum Saisonende den entlassenen Niederländer Bert van Marwijk beerbt. Er sollte den Verein aus der Krise holen. Statt dessen kämpfen die Dortmunder inzwischen auf Platz 13 in der Liga gegen den Abstieg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%