PC-Hersteller
Dell verlässt Technologiebörse Nasdaq

Zu ihren besten Zeiten erreichte die Dell-Aktie ein Hoch von mehr als 50 Dollar. Nun hat der PC-Hersteller die Börse verlassen. Gründer Michael Dell will das Unternehmen in Ruhe und ohne Störfeuer sanieren.
  • 0

San FranciscoMit der Übernahme durch seinen Gründer verlässt der PC-Hersteller Dell die Börse. Das Unternehmen sollte am Dienstag nach US-Handelsschluss von der Nasdaq genommen werden. Gründer Michael Dell übernimmt mit Hilfe des Finanzinvestors Silver Lake den von ihm gegründeten Konzern für rund 25 Milliarden Dollar. Er setzte sich in einem Bieterwettstreit gegen den Investor Carl Icahn durch. Der 48-Jährige Dell kann nun ohne Störfeuer anderer Investoren das Unternehmen in Ruhe sanieren. Die Transaktion ist eine der größten Übernahmen des Jahres.

Die Dell-Aktie notierte am Mittag im Verlauf mit 13,86 Dollar. Dell zahlte 13,75 Dollar je Anteilsschein plus ein Sonderdividende von 13 Cent. Zu ihren besten Zeiten erreichte die Dell-Aktie ein Hoch von mehr als 50 Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " PC-Hersteller: Dell verlässt Technologiebörse Nasdaq"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%