Prognose für die Börsenwoche an der Wall Street
US-Börsen: Alle blicken auf die Fed

Nach dem Arbeitsmarkt-Schock erwartet die Anleger an der Wall Street eine wohl nicht minder aufregende neue Handelswoche. Alles wird sich um die Frage drehen, ob die US-Wirtschaft im Sog der Hypothekenkrise tatsächlich auf dem Weg in eine Rezession ist und ob die US-Notenbank eine Woche später die Zinsen noch einmal senkt.

HB NEW YORK. Aufschlüsse über den Zustand der Wirtschaft erhofft sich der Markt im Prinzip von allen anstehenden Konjunkturdaten: vor allem die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe am Donnerstag dürften genauer inspiziert werden, um zu sehen, ob das erste Stellenminus auf dem Arbeitsmarkt im August seit vier Jahren nur ein Dämpfer war oder sich zum Trend auswächst.

"Das Pendel wird zwischen Euphorie - "Wir werden eine Zinssenkung bekommen, daher ist alles halb so schlimm' - und Weltuntergang schwanken - "Wir rutschen in eine Rezession'", sagte John Praveen von Prudential International Investments Advisers LLC in Newark, New Jersey. Allerdings dürften die Konjunkturdaten nicht sehr viel Licht ins Dunkel bringe, bevor die Fed dann am übernächsten Dienstag zusammenkommt, um ihre nächste Zinsentscheidung bekannt zu geben. Bereits einmal hat sie überraschend die Zinsen gesenkt, um die turbulenten Finanzmärkten zu beruhigen.

Auch der sechste Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 in den USA am Dienstag könnte die Anleger zusätzlich nervös machen. Al-Kaida-Chef Osama bin Laden drohte in dem jüngsten Video zwar keine neuen Anschläge an, stellte aber fest, dass die USA weiter angreifbar seien. Die Handelsvolumina dürften zudem nach der Urlaubszeit allmählich wieder Normalniveau erreichen. Wichtige Quartalsberichte stehen nicht an.

An der Konjunkturfront werden am Freitag zudem Daten zur Industrieproduktion, zu den Einzelhandelsumsätzen sowie zum Verbrauchervertrauen erwartet - alles wichtige Indikatoren für den Zustand der Wirtschaft, insbesondere der Stimmungslage der für die US-Konjunktur so wichtigen Verbraucher. McDonald's legt am Donnerstag zudem Verkaufszahlen für August vor. Dies könnte auch einen Hinweis auf den Zustand der Konsumenten geben.

Die vergangene Woche beendeten die drei wichtigen Aktienindizes in den USA mit satten Verlusten. Der Dow-Jones-Index verlor 1,87 Prozent auf 13 113 Zähler. Die US-Technologiebörse Nasdaq gab 1,86 Prozent auf 2565 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P-500-Index sank um 1,69 Prozent auf 1453 Zähler. Im Wochenvergleich verlor der Dow 1,8 Prozent, der S&P-500 1,4 Prozent und der Nasdaq 1,2 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%