Quartalsberichte
Dax-Ausblick: Börse hofft auf gute Zahlen

Die Berichtssaison läuft nach Einschätzung von Börsianern bislang vielversprechend für die Aktienmärkte. Die anstehenden Zwischenbilanzen der deutschen Großkonzerne könnten dem Dax weiteren Auftrieb geben.

HB FRANKFURT. Wenn die Großen der Wirtschaft ihre Zahlen vorlegen, schauen sich Anleger und Analysten die Berichte genau an – und verlieren darüber andere Faktoren ein wenig aus dem Blick. „Die Belastungsfaktoren hoher Ölpreis, steigende Zinsen und Nahostkonflikt werden kurzfristig wohl kaum von der Bildfläche verschwinden“, meint etwa Frank Schallenberger, Aktienexperte bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), „bei einer überdurchschnittlichen Quartalssaison sollten sie jedoch zunächst in den Hintergrund rücken.“

Dass die Unternehmenszahlen in der kommenden Woche einen entscheidenden Einfluss auf die Kursentwicklung haben, glaubt auch Volker Borghoff, Aktienstratege bei HSBC Trinkaus & Burkhardt: „Wenn es nur nach den Fundamentaldaten geht, sollte der Dax in der kommenden Woche zulegen.“ In der abgelaufenen Woche kletterte der Leitindex um mehr als drei Prozent. „Vor allem das Geschäft der konjunkturabhängigen Industrieunternehmen sollte gut gelaufen sein“, fügt Borghoff hinzu. Aus diesem Bereich wollen unter anderem MAN (Dienstag), BMW, Singulus (je Mittwoch) und Aixtron (Donnerstag) ihre Bilanzen vorlegen. Unter den Dax-Schwergewichten haben außerdem noch Deutsche Bank (Dienstag), BASF (Mittwoch) und Münchener Rück (Donnerstag) die Bekanntgabe von Geschäftszahlen angekündigt.

„Möglicherweise noch wichtiger für die Kursentwicklung sind die Ausblicke der Unternehmen auf das zweite Halbjahr“, betont Schallenberger. „Bleiben sie so optimistisch wie bisher, sollte dies so mancher Aktie durchaus etwas Schwung verleihen.“ HSBC-Stratege Borghoff mahnt allerdings zur Vorsicht: In den bisherigen Prognosen der Unternehmen sei bereits viel Optimismus enthalten. Die Experten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) sehen sich zudem bereits in ihrer „Einschätzung bestätigt, dass sich die überragende Q1-Gewinnsaison nicht wiederholen wird“.

Charttechniker bleiben ebenfalls zurückhaltend. Zwar habe der Dax seine Wiederstandslinie von 5 600 Punkten durchbrechen können, führen die Börsenexperten des Stuttgarter Bankhauses Ellwanger & Geiger aus, allerdings bleibe die Frage, ob dieser Kursanstieg wirklich gehalten werden kann. „Ein kurzfristiger Rückfall ist wohl eher wahrscheinlich“, schreiben die Analysten in ihrer aktuellen „Marktmeinung aus Stuttgart“. „Weil der Dax in dieser Woche die Widerstandslinie bei 5 596 Punkten überschritten hat, sind wir kurzfristig mit einem Ziel bei 5 717 Punkten positiv“, meint hingegen Matthieu Driol, der als unabhängiger Analyst für den Daytradebroker ClickOptions tätig ist. Dennoch ist seine Position für die kommenden beiden Wochen neutral.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Börse hofft auf gute Zahlen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%