Quartalsstatistik
Drei Viertel der Dax-Firmen übertrafen die Markterwartungen

Drei Viertel der im Deutschen Aktienindex Dax 30 gelisteten Firmen haben im abgelaufenen Quartal die Gewinnerwartungen von Finanzexperten übertroffen.

HB FRANKFURT. Vier Unternehmen lagen mit ihren Zahlen innerhalb einer Bandbreite von fünf Prozent unter dem Konsens der Prognosen, lediglich drei lagen deutlich unter den Erwartungen.

Angeführt von den Versicherern übertrafen die Finanzwerte erneut ausnahmslos die Analystenschätzungen, fast alle sogar deutlich. Größter Gewinnbringer der Allianz blieb das Schaden-Unfall-Geschäft. Deutliche Gewinnsteigerungen im Rückversicherungs- und im Erstversicherungsgeschäft der Tochter Ergo ließen die Münchener Rück die Prognosen der Experten weit übertreffen. Für eine positive Überraschung sorgte auch die Deutsche Bank. Vorstandschef Josef Ackermann erklärte das Auftaktquartal sogar zum erfolgreichsten Quartal in der Geschichte der Deutschen Bank.

Ebenfalls deutlich über den Schätzungen der Analysten lagen die Ergebnisse von Infineon und Thyssen-Krupp. Erstmals seit vier Quartalen schrieb Infineon operativ wieder schwarze Zahlen. Das Unternehmen profitierte vor allem von der hohen Nachfrage nach Speicherchips und Halbleitern für den Automobilbau und die Industrie. Dank des anhaltenden Stahlbooms erzielte Thyssen-Krupp sogar den höchsten Quartalsgewinn seit der Fusion zwischen Thyssen und Krupp 1999.

Lufthansa, Daimler-Chrysler und Volkswagen verfehlten hingegen die Erwartungen der Analysten unter dem Strich klar. Drastisch gestiegene Treibstoffkosten drückten das operative Ergebnis von Lufthansa. Daimler-Chrysler litt unter den hohen Sanierungskosten für die Kleinwagenmarke Smart. Das operative Ergebnis lag allerdings über den Schätzungen der Branchenexperten. Trotz einer klaren Gewinnsteigerung verfehlte Volkswagen die Analystenprognosen weit, auch die Markengruppe VW lag operativ deutlich unter den Erwartungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%