Querdenker
„Gold wärmt sich auf“

Die Börsen legen zu, doch Anlageprofis warnen vor den Folgen der explodierenden Verschuldung. Der Schweizer Vermögensverwalter Felix Zulauf prangert die Nullzinspolitik der Notenbanken an und wirft Politikern "Zweitklassigkeit" vor. Amerika habe durch die Finanzkrise seinen Optimismus verloren, warnt Zulauf.
  • 0

MÜNCHEN. "Wir versuchen, uns irgendwie durchzuwurschteln", analysiert Felix Zulauf die kostspieligste Weltwirtschaftskrise aller Zeiten. Der Schweizer Vermögensverwalter ist in der globalen Finanzszene seit vielen Jahren als kritischer Geist und Querdenker bekannt. Und er hält vor seinem Publikum nicht mit Kritik an den Politikern und Notenbankern hinterm Berg. Immer wieder hat er in der Vergangenheit die "Zweitklassigkeit" zahlreicher Politiker angeprangert. Auch heute fährt er wieder scharfe Geschütze auf. "Die Weltwirtschaft hat doch schon längst keine gesunde Basis mehr, weil unsere Generation zuletzt enorm gesündigt hat", sagt er.

Vielmehr laufe die Globalökonomie als Folge der seit Jahren die Finanzmärkte überflutenden Geldschwemme von einer Blase in die nächste. "Die Notenbanken schöpfen Geld; denn es kostet sie ja schließlich nichts", nennt Zulauf die Dinge beim Namen. Der Eidgenosse wirft Geld- und Währungspolitikern in aller Welt zugleich "Gemeinheit" vor. "Denn mit ihrer Nullzinspolitik zwingen sie viele Anleger derzeit praktisch zur Inkaufnahme großer Risiken."

Nicht nur das Platzen der Blasen an den Aktien- und Immobilienmärkten in den Jahren 2000 und 2008 sieht Zulauf als einen klaren Beweis für die völlig außer Kontrolle geratene Geldpolitik der Notenbank. Als einen miserablen Nachweis für die Leistung der Zentralbanken betrachtet er auch die Hausse an den internationalen Edelmetallmärkten. "Je höher der Goldpreis, umso miserabler ist die Leistung der Notenbanken zu bewerten", wird der Asset-Manager konkret. Der Goldmarkt befinde sich nach dem jüngsten Preisanstieg noch in einer Aufwärmphase für die breite Masse. "Wir kommen in eine Phase, in der viele private Anleger rund um den Globus zum Beispiel über Indexprodukte in Gold einsteigen werden", sagt Zulauf gegenüber dem Handelsblatt.

Seite 1:

„Gold wärmt sich auf“

Seite 2:

Kommentare zu " Querdenker: „Gold wärmt sich auf“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%