Reaktion der Märkte
Aktien der Airlines sacken ab

Aktien von Fluggesellschaften haben nach der Nachricht von einem vereitelten Terroranschlag auf Passagerjets in Großbritannien an den Aktienmärkten massiv an Wert verloren. Experten schätzen die Kursverluste jedoch als vorübergehend ein.

HB FRANKFURT. „Die Tatsache, dass die Anschläge rechtzeitig entdeckt und vereitelt wurden, ist sehr positiv“, sagte LRP-Analyst Per-Ola Hellgren. Der Reisekonzern Tui erwartet keine negativen Auswirkungen auf sein Geschäft. Ein Sprecher sagte in Hannover, offensichtlich funktioniere das Überwachungssystem in Großbritannien. Zudem sei selbst nach den Terroranschlägen auf die Londoner U-Bahn vor einem Jahr die Reisenachfrage in Großbritannien nicht zurückgegangen.

In Deutschland verloren die Titel von Lufthansa und Air Berlin am Vormittag rund vier Prozent. Die Aktien des Flughafenbetreibers Fraport gaben rund drei Prozent ab. In London fielen die Papiere von British Airways um rund vier Prozent, in Paris die Aktien von Air France-KLM um gut drei Prozent.

Der Ölpreis stieg leicht. Im asiatischen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI am Morgen 76,50 US-Dollar. Vor dem Terroralarm lag der Preis 15 Cent niedriger bei 76,35 Dollar. Der Kurs des Euro fiel im Vormittagshandel zeitweise auf 1,2843 Dollar. Schließlich erholte er sich wieder auf 1,2857 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2879 Dollar festgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%