Rekordjahr für Eurex: Börsenhandel zog auch im Dezember an

Rekordjahr für Eurex
Börsenhandel zog auch im Dezember an

An den deutschen Börsen hat das Handelsvolumen auch im Dezember kräftig zugelegt. Der Gesamtumsatz stieg auf 167,7 Milliarden Euro, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Statistik der Deutschen Börse hervorgeht.

HB FRANKFURT. Zum Vorjahreszeitraum sei das ein Anstieg um 18 Prozent. Auf Aktien, Derivate und börsengehandelte Fonds entfielen 159,9 Milliarden Euro, auf Rentenpapiere 7,8 Milliarden Euro.

In deutschen Aktien wurden im elektronischen Xetra-Handel und auf dem Frankfurter Parkett 141,6 Milliarden Euro umgesetzt.

Die Deutsche Börse kam damit in diesem Segment eigenen Angaben zufolge auf 97 Prozent Marktanteil. Der Umsatz in ausländischen Dividendenpapieren lag in Frankfurt bei 6,7 Milliarden Euro. In dem Marktbereich dominiert Frankfurt die Regionalbörsen mit 79 Prozent Marktanteil nicht so deutlich.

Die Zahl der Transaktionen auf Xetra lag mit 11,9 Millionen um 50 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Der Xetra-Umsatz wuchs dagegen nur um 22 Prozent.

Die liquideste Aktie im Dax war im Dezember die von Eon. Umsatzstärkster Titel auf Xetra war erneut der von Siemens mit 10,3 Milliarden Euro.

An der Terminbörse Eurex wurden im Dezember 118 Millionen Kontrakte gehandelt, ein Plus von zwölf Prozent. Der größte Umsatz entfiel dabei auf Aktienindexderivate, mit denen 55 Millionen Kontrakte zustande kamen.

Im Gesamtjahr 2007 erreichte die Terminbörse Eurex nach eigenen Angaben mit 1,9 Milliarden gehandelten Kontrakten einen neuen Rekord. Zum Vorjahr stieg das Volumen um 25 Prozent. Pro Tag wurden im Schnitt 7,5 Millionen Kontrakte gehandelt, 2006 waren es noch sechs Millionen. Fixed-Income-Derivate - mit dem Euro-Bund-Future an der Spitze - behaupteten sich mit 771 (2006: 731) Millionen Kontrakten knapp vor Aktienindexprodukten, deren Volumen um 55 Prozent auf 754 Millionen nach oben schoss. Als umsatzstärkstes Produkt kristallisierte sich der Terminkontrakt auf den Dow-Jones-Euro-Stoxx-50 heraus, der allein 327 Millionen Kontrakte auf sich vereinte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%