Smartphone-Hersteller
Neue Verkaufsgerüchte um Blackberry locken Anleger

Der angeschlagene Smartphone-Pionier Blackberry soll bei SAP, Google und Cisco über einen Kauf vorfühlen. Die Aktie klettert in Toronto und New York. Die Anleger der betroffenen Unternehmen schrecken zurück.
  • 1

FrankfurtPositiv haben die Anleger am Montag in Toronto und New York auf einen Reuters-Bericht reagiert, wonach der angeschlagene Smartphone-Pionier Blackberry einen Käufer sucht. In Toronto kletterten die Aktien um vier Prozent auf 8,20 kanadische Dollar, in New York legten sie 3,5 Prozent auf 7,951 US-Dollar zu. Unterstützt wurden die Aktien auch von einer Heraufstufung durch die Analysten von Macquarie auf „neutral“ von „underperform“.

Nach Aussage von Insidern haben die Manager von Blackberry unter anderem bei SAP, Google und Cisco angeklopft. Deren Anleger waren wenig angetan von der Idee - vor allem bei SAP, die zudem unter kritischen Analystenkommentaren litten und über zwei Prozent auf 53 Euro fielen.

„Einige Anleger fürchten vermutlich, dass SAP zu viel zahlen könnte“, begründete ein Händler in Frankfurt das Kursminus bei dem deutschen Softwarehaus. Auch die Kurse von Google und Cisco gaben etwas nach.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Smartphone-Hersteller: Neue Verkaufsgerüchte um Blackberry locken Anleger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Blackberry würde 'saumäßig gut' ins Business-Profil von SAP passen! Mir dem Klasse-System von BB würde SAP auf einen Schlag seine gesamten mobilen Anforderungen seiner Kunden - Nachfrage rasant steigend - mit einer zudem sehr sicheren Mobillösung befriedigen können. Mittel- und jängerfristig wäre das für SAP eine exzellente Lösung!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%