Sonderdividende über mehr als 10 Milliarden Dollar
Microsoft will Barmittelbestände abbauen

Der weltgrößte Softwarehersteller Microsoft erwägt einem Pressebericht zufolge die Zahlung von deutlich mehr als zehn Mrd. $ (8,7 Mrd. €) Sonderdividende.

HB/dpa LONDON. Damit wolle Microsoft seine Barmittelbestände von 46 Mrd. Dollar abbauen, berichtete die „Financial Times“ unter Berufung auf Unternehmenskreise. Das Unternehmen komme damit Aktionärsforderungen nach.

Dem französischen „FT“-Schwesterblatt „Les Echos“ zufolge werden bei Microsoft insgesamt vier Optionen erwogen: Aktienrückkauf, Akquisitionen, höhere reguläre Dividenden oder die Ausschüttung der Sonderdividende. Eine Entscheidung hierzu werde bis Ende des Jahres erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%