Spanischer Baukonzern
Nächster Promi steigt bei FCC ein

Nach dem Gründer des Software-Konzerns Microsoft, Bill Gates, hat sich ein weiterer bekannter Investor am Baukonzern FCC beteiligt. George Soros hat sich drei Prozent der Anteile gesichert, melden spanische Medien.
  • 0

MadridDer Star-Investor George Soros ist einem Bericht zufolge beim hoch verschuldeten spanischen Baukonzern FCC eingestiegen. Er kaufte der Eigentümerfamilie drei Prozent der Anteile ab, wie spanische Medien am Donnerstag berichteten. Ein FCC-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab. Die Familie Koplowitz, die größter Aktionär bei FCC ist, trennte sich erst in der vergangenen Woche für 72 Millionen Euro von 3,8 Prozent der Aktien, um eigene Schulden zurückzuzahlen. Esther Koplowitz hatte FCC einst von ihrem Vater geerbt.

FCC steckt derzeit tief in den roten Zahlen, in den ersten neun Monaten sammelte sich ein Verlust von 675 Millionen Euro an. Das Unternehmen leidet weiterhin unter der geplatzten Bau- und Immobilienblase in Spanien, allerdings machte FCC Fortschritte beim Verkauf von Geschäftsteilen, um Schulden zu zahlen.

Erst im Oktober war der US-Milliardär Bill Gates bei FCC eingestiegen. Er kaufte etwa sechs Prozent der Aktien und ist damit nach Koplowitz der größte Aktionär bei dem Baukonzern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Spanischer Baukonzern: Nächster Promi steigt bei FCC ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%