Spekulationen um Modekonzern
Valentino-Aktie vom Handel ausgesetzt

Zwei Großaktionäre des Hugo-Boss-Mutterkonzerns Valentino verhandeln Kreisen zufolge über einen milliardenschweren Verkauf ihrer Beteiligungen an einen Fonds.

HB MAILAND. Die beiden Anleger International Capital Growth und Canova wollten etwa 50 Prozent des italienischen Unternehmens veräußern, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Montag. Ein andere Person nannte die Beteiligungsgesellschaften Carlyle und Permira als Interessenten. „Es sieht so aus, als ob Permira mehr geboten hätte.“ Wegen einer erwarteten Mitteilung wurden die Valentino-Aktien am Montag vom Handel in Mailand ausgesetzt.

Am Freitag hatte Valentino-Chef Antonio Favrin bestätigt, dass Investoren bei einigen Großaktionären ihr Interesse bekundet hätten. Daraufhin stieg der Aktienkurs um mehr als sechs Prozent auf einen Rekordstand von 35,51 Euro. Valentino hat einen Börsenwert von 3,53 Mrd. Dollar. Das Unternehmen ist bekannt für seine luxuriösen Abendkleider, die deutsche Herrenmodetochter Hugo Boss und die Marke Marlboro Classics.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%