Starker Kursanstieg
Analysten treiben Premiere-Aktie

Die Medienanalysten der Deutschen Bank sehen großes Potenzial beim Münchener Pay-TV-Anbieter Premiere. Sie halten sogar eine Übernahme des süddeutschen Unternehmens für möglich. Die im MDax notierte Aktie reagierte daraufhin heute Morgen mit einem deutlichen Kursplus.

HB DÜSSELDORF. Die Premiere-Aktie ist heute mit einem kräftigen Kursplus in den Tag gestartet. Das Papier legte im Xetra-Handel zunächst um 6,6 Prozent auf 17,18 Euro zu. Die Analysten der Deutschen Bank sehen Premiere in einer besseren strategischen Position als je zuvor, was der Kurs allerdings nicht widergebe. Als mittelfristiger Kurskatalysator dürfte ein Abkommen mit Kabel Deutschland wirken, heißt es.

Premiere sei ein mögliches Übernahmeziel. Es handele sich um den einzigen wirklich unabhängigen Pay-TV-Anbieter von Bedeutung in Westeuropa. Als mögliche Interessenten nennen die Analysten Axel Springer und Vivendi. Risiken für Premiere könnten sich ergeben, wenn es nicht gelinge, die Zahl der Abonnenten und den durchschnittlichen Erlös pro Kunde zu erhöhen, heißt es.

Nachteilig würde sich auch die Ablehnung der Übereinkunft mit Arena zur Satelliten-Ausstrahlung der Fußball-Bundesliga durch das Bundeskartellamt auswirken. Die Deutsche Bank verdoppelte das Kursziel nahezu von 12,50 auf 24 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%