Der Crash vor genau 30 Jahren ruft ungute Erinnerungen wach. Manche Parallelen zur heutigen Situation sind verblüffend. Die gesamte ökonomische Situation zeigt aber auch deutliche Unterschiede.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hab ein paar Chinesen gekauft, bis zu 7% geschnappt, morgen wäre ein neuer schwarzer Tag für die Fake-Geführten. Wie wärs, noch ein paar TecDax verkaufen ?
    Denken sie an die Schwarzer-Tag-Krise. Vor 30 Jahren war es auch ganz schlimm, da hat man Ahnungen, weg mit dem Zeug !

  • Sehr geehrter Herr Wiebe,

    grundsätzlich kann an der Börse alles geschehen. Auch das genaue Gegenteil. Und ohne erkennbaren Grund.

    Blicken wir einmal zurück auf 1987: Rund 20 % Verlust, die aber bereits nach 2 Jahren wieder aufgeholt sind. Also war unser Geld nicht endgültig weg. Wir erlebten nur eine riesige Schwankung.

    Ein Börsianer muß lernen, mit riesigen Schwankungen umzugehen. Er muß rauskriegen, welche Verluste er aushält, ohne sich die Kugel zu geben. "asset allocation" heißt dieses Unterfangen. Es ist die Festlegung, dass man beispielsweise nur 50 % seines Gesamtvermögens am schwankungsreichen Aktienmarkt anlegt und die restliche Hälfte seines Vermögens in ruhigeren Gefilden.

  • Leute weg mit den Aktien in der Zeitung steht schwarzer Tag.
    Endlich wieder eine Fake-Kriese, daß heißt kaufen.

  • Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

    so lange der Ehrenmann und Wirtschafts Experten, Mr. Trump, regiert, wird es keine Krisen und kein Abstürze geben. Hinzu kommt, dass Mr. Trump allen Kriminellen und Volksschädlingen immer mehr aufzeigt, wo es auch mal genug ist.

    Warum also sollten wir Angst vor den kriminellen Bankstern haben?

  • US-AKTIENMARKT
    Die Angst vor dem Schwarzen Montag
    von:
    Frank Wiebe
    Datum:
    19.10.2017 11:00 Uhr

    .........................................

    EUROPÄISCHE AKTIEN BÖRSEN und darunter auch der DAX muss mit Ängste Leben dass die Wahrheit über die schlechte Wirtschaftliche Lage und schlechte Politische Lage EUROPAS die Blasen platzen lassen !

    DER DOW JONES BRAUCHT KEINE ÄNGSTE ZU HABEN SOLANGE ES EINEN US-PRESIDENT TRUMP HAT !

    Im Gegenteil zu Ängste wird der DOW JONES auf 25000 Punkte sehr schnell und Gesund dazu real steigen ! Als auch weiter darüber hinaus selbst während in Europa DAX und Co fallen !




Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%