Volatilitäts-Niveaus stiegen an
Reges Interesse an Aktienoptionen

Am deutsch-schweizerischen Terminmarkt Eurex haben die Volumen in den Aktienoptionen am Donnerstag etwas angezogen. Die in den vergangenen Tagen sinkende Tendenz am Aktienmarkt löste nun Transaktionen aus.

HB ZÜRICH. „Die Trader versuchen wieder etwas“, sagte ein Händler. Zudem hätten die gestiegenen Volatilitäts-Niveaus auch wieder Schreiber-Strategien attraktiver gemacht.

Das Eurex-Gesamtvolumen belief sich um 17:30 Uhr auf 3,5 Millionen Kontrakte. Bei einem Call-Put-Verhältnis von 0,83 zu eins gingen rund 900 000 Aktienoptionen um. SAP kamen im Zuge der anhaltenden Aktienkursschwäche erneut auf hohe 57 000 Calls und 80 000 Puts. Aber auch eine ganze Reihe weiterer Titel erfreuten sich eines regen Handels. Dazu zählten Allianz, Münchener Rück, Daimler-Chrylser, Deutsche Telekom oder Nokia. Bei den Schweizer Titeln kamen Ciba auf überdurchschnittliche 4000 Calls und 17 000 Puts. Ciba gab sich im Zwischenbericht etwas vorsichtiger als bisher und sprach von anhaltendem Preisdruck.

Bei den Index-Produkten beruhigte sich der Handel etwas. Die Dax-Optionen kamen auf 89 000 Calls und 83 000 Puts. Bei den Dax-Futures waren es 125.000 Kontrakte und bei den SMI-Futures 23.000 Kontrakte. Die höchsten Volumen entfielen mit 560 000 Kontrakten einmal mehr auf die Euro Stoxx 50-Futures. Die Ausschläge der impliziten Volatilitäten beruhigten sich.

Der Dax-Volatiliätsindex ging marginal zurück und notierte auf 22,01 Prozent. Der SMI-Volatiliätsindex stieg 0,18 Prozentpunkte auf 16,55 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%