Vorzugsaktien
Vorzugsaktien: Ein deutsches Phänomen

Während die Stammaktien von VW in den vergangenen Monaten Kapriolen schlugen, gab es bei den Vorzugsaktien deutlich weniger Bewegung. Jetzt hat sich das Bild umgekehrt: Seit spekuliert wird, dass VW-Vorzüge bald in den Dax aufrücken könnten, haben die Papiere deutlich aufgeholt. Die Debatte um den Sinn der deutschen Unterteilung in zwei Aktienarten liefert das neue Nahrung.

FRANKFURT. Die Diskussion um Vor- und Nachteile von Stamm- und Vorzugsaktien ist neu entflammt. Hintergrund ist die Kursentwicklung dieser beiden Aktiengattungen bei Volkswagen. Viele Anleger spekulierten darauf, dass Porsche bis zum Sommer wie angekündigt 75 Prozent der VW-Stämme besitzen könnte und die Aktien dann durch die VW-Vorzüge im Deutschen Aktienindex (Dax) ersetzt werden könnten. Der Kurs der Vorzüge war deshalb im vergangenen Monat um über 50 Prozent in die Höhe geschossen, während es die Stämme auf ein Plus von nicht mal 20 Prozent brachten.

Ähnlich groß war die Dynamik nach unten, als es gestern erst hieß, die EU-Kommission würde vorerst keine Klage gegen das VW-Gesetz einreichen, das dem Land Niedersachsen mit seinem Anteil von 20 Prozent eine Sperrminorität sichert. Am Nachmittag kam von der EU die Aussage, dass der Fall doch weiter untersucht werde und entsprechende Medienberichte jeglicher Grundlage entbehren. Die VW-Vorzüge verloren dennoch über sieben Prozent, die Stämme kaum.

Robert Heberger von der Privatbank Merck Finck setzte umgehend seine Kaufempfehlung für die Vorzüge aus. In den Tagen zuvor hatten etliche Analysten diese erst empfohlen. So hat Eric-Alain Michelis von Société Générale am Dienstag sein Kursziel von 50 auf 75 Euro erhöht.

Zu den bekannten Argumenten für Stammaktien, nämlich dem Stimm- und Rederecht in der Hauptversammlung, und dem für Vorzüge, die stattdessen etwas mehr Dividende bieten, kommt damit eine neue Variante hinzu. Die jüngste Spekulation bei VW beschäftigte sich schlicht mit der Frage, welche der beiden Gattungen künftig am Aktienmarkt die Wichtigere sein dürfte.

Seite 1:

Vorzugsaktien: Ein deutsches Phänomen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%