Waal-Street-Ausblick
Spannung vor weiteren Quartalszahlen

Auch in der kommenden Woche werden die Quartalszahlen zahlreicher Großunternehmen die Stimmung an der Wall Street prägen. Ein Dutzend der 30 im Dow Jones notierten Schwergewichte legen ihre Zwischenberichte vor, darunter Coca Cola und der Airbus-Konkurrent Boeing. Die Anleger erhoffen durch die Zahlenflut Aufschluss über den Stand der US-Wirtschaft. Geht die Rally weiter?

HB NEW YORK. Auch 143 Unternehmen aus dem breiter gefassten S&P-500-Index werden ihre Quartalszahlen vorlegen. Schon die vergangene Handelswoche hatte im Zeichen der Berichtssaison gestanden. Dank überraschend positiver Zahlen von Unternehmen wie Intel, IBM und Goldman Sachs verzeichneten die US-Märkte ihre stärkste Woche seit Mitte März: Alle drei wichtigen Indizes legten um sieben Prozent zu. Sollten die guten Nachrichten aus der Unternehmenslandschaft auch in der kommenden Woche überwiegen, könnte die Rally weitergehen.

Das Gegenteil erwarten Analysten, wenn Anleger wie bei den Zahlen von General Electric enttäuscht werden. Der Gewinn des Siemens-Konkurrenten war um fast die Hälfte eingebrochen, was der Aktie des Börsenschwergewichts am Freitag ein Minus von sechs Prozent einbrockte. Der Konzern gilt wegen seiner breiten Geschäftspalette als Barometer für die Entwicklung der US-Wirtschaft. Eine ähnliche Bedeutung bemessen Börsianer dem Mischkonzern 3M, der in der kommenden Woche seine Zahlen vorlegt. Für starkes Interesse dürften bei den Börsianern auch die Ergebnisse von American Express, Apple, McDonald's Corp und Microsoft sorgen.

Aber auch auf der Konjunkturseite werden Anleger nach Anzeichen suchen, die über die Wirtschaftslage Aufschluss geben könnten: US-Notenbank-Chef Ben Bernanke plant an zwei Tagen in Folge auf dem Capitol Hill in Washington zu reden. Am Dienstag soll er vor dem Finanzausschuss des US-Repräsentantenhauses zur Geldpolitik im ersten Halbjahr Stellung nehmen. Am Mittwoch will der Fed-Chef vor dem Bankenausschuss des US-Senats sprechen. Am Donnerstag sollen die jüngsten Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht werden. Am gleichen Tag stehen zudem Zahlen vom kriselnden Immobilienmarkt an: die Verkäufe bestehender Eigenheime. Am Freitag will die Universität Michigan ihre endgültigen Zahlen zum Verbrauchervertrauen für Juli bekanntgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%