Wall-Street-Ausblick
Inflation und Wirtschaftskraft beschäftigen US-Börsen

Die Aktienhändler in New York dürften sich in der kommenden Woche besonders über zwei Themen Gedanken machen: Wie entwickelt sich die Inflation, und verlangsamt sich das Wirtschaftswachstum in den USA?

HB NEW YORK. Die am Freitag veröffentlichte Zahl der neu geschaffenen Stellen war schwächer ausgefallen als erwartet. Auf der einen Seite dämpfte dies die Sorge, die US-Notenbank Fed werde längere Zeit an ihrer Politik der Zinserhöhungen festhalten. Allerdings deuten die Arbeitsmarktdaten möglicherweise auch auf eine Abkühlung der Konjunktur hin.

„Das könnte ein Zeichen sein, dass die Fed bei ihrer nächsten Sitzung eine Pause einlegen muss, was auf kurze Sicht den Aktien sehr helfen würde“, sagte Michael Metz von Oppenheimer Holdings über die Stellenstatistik. „Aber wenn die Wirtschaft beginnt, sich zu verlangsamen, wenn der Dollar weiter fällt und wenn Rohstoffpreise hoch bleiben, werden wir einen massiven Zufluss von Kapital brauchen, und das wird schwer, ohne die Zinsen zu erhöhen.“

Die Händler werden in dieser Woche viel Zeit haben, sich über die Bedeutung der Arbeitsmarkstatistik Gedanken zu machen, denn es stehen im wesentlichen nur zwei neue Konjunkturdaten an: Am Montag der Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen und am Freitag die Statistik über das US-Handelsdefizit. Es werden zudem kaum Quartalszahlen von Firmen erwartet. „Die Händler werden sich am Wochenende die Zeit nehmen, um zu überlegen, was die schwachen Arbeitsmarktdaten für die Aktien bedeuten“, sagte Fred Dickson von D.A. Davidson. Pfingstmontag ist in den USA kein Feiertag.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte hatte am Freitag 0,11 Prozent schwächer bei 11 248 Punkten geschlossen. Der breiter gefasste Standard & Poor's 500 gewann 0,20 Prozent auf 1 288 Punkte. Der Technologie-Index Nasdaq sank um 0,02 Prozent auf 2 219 Zähler. Damit ergibt sich für den Wochenverlauf beim Dow Jones ein Minus von 0,3 Prozent. Der S&P gewann indes auf Wochensicht 0,6 Prozent und die Nasdaq 0,4 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%