Wall-Street-Ausblick
Wall Street wartet auf neuen Finanzminister

Die Entscheidung über den künftigen US-Finanzminister und neue Einzelhandelsdaten dürften in der kommenden Woche das Geschehen an der Wall Street bestimmen. Ungemach droht den gebeutelten US-Börsen aber auch aus ganz anderer Richtung.

HB NEW YORK. Der Handelsriese Wal Mart veröffentlicht seine Quartalszahlen - und die stehen unter keinem guten Vorzeichen. Auch ein Verfallsdatum für Investoren, die ihr Geld aus Beteiligungsfirmen abziehen könnten, macht den Anlegern Sorgen. Mit Spannung erwarten die Anleger die Daten der Regierung zum Einzelhandel und die wöchentlichen Zahlen zu den Neuanträgen auf Arbeitslosengeld. Analysten rechnen mit weiteren Hinweisen auf eine deutliche Konjunkturabschwächung.

Auch die Entscheidung des künftigen US-Präsidenten Barack Obama über den Posten des Finanzministers wird an der Märkten aufmerksam verfolgt. Angesichts von Finanzkrise und Konjunkturabschwächung wird der Stelle besondere Bedeutung beigemessen. Zu den Kandidaten zählen der ehemalige Finanzminister Lawrence Summers, der ehemalige Chef der US-Notenbank Fed, Paul Volcker, und der Präsident der Fed von New York, Timothy Geithner. "Wir brauchen jemanden, der bereits unruhige Märkte gesehen hat. Der ihnen einen Weg durch das Schlamassel aufzeigt und den Schaden für die Realwirtschaft begrenzen kann", sagte Lincoln Anderson von LPL Financial in Boston. Die Börsen dürften sich Analysten zufolge nach der Bekanntgabe erholen.

Ein Verfallsdatum am 15. November könnte die Börsen jedoch wieder belasten. Investoren können bis dahin ihr Kapital aus Beteiligungsfirmen abziehen. In der vergangenen Woche wurden die Anleger bereits mit weiteren Hinweisen auf eine rapide Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage konfrontiert. Die Arbeitslosenzahlen vom Freitag zeigten, dass in den USA im Oktober so viele Menschen keinen Job hatten wie seit 14 Jahren nicht mehr. Die Arbeitslosenquote stieg auf 6,5 Prozent.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss am Freitag dennoch 2,9 Prozent im Plus bei 8943 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann ebenfalls 2,9 Prozent auf 930 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg 2,4 Prozent auf 1647 Punkte. Trotz der Kursgewinne ergab sich für den Wochenverlauf ein Minus von rund vier Prozent bei allen drei Indizes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%