Wall Street
US-Hypothekenkrise bleibt Hauptthema

An der Wall Street wird sich auch nächste Woche alles um die weitere Entwicklung der US-Hypothekenmarktkrise drehen. Sollten weitere negative Schlagzeilen eintrudeln, rechnen Analysten mit erneuten Kursverlusten. Auch was die wichtigste Zentralbank der Welt, die US-Notenbank (Fed), zu diesem Thema sagen wird, dürfte den Aktienmarkt bewegen.

HB NEW YORK. Entscheidung für die weitere Entwicklung an den Aktienmärkten wird auch die Zinsentscheidung der Fed sein. Der Markt rechnet damit, dass sie den Leitsatz unverändert bei 5,25 Prozent lassen wird. Bereits jetzt ist klar: Die Talfahrt der US-Aktienmärkte ist so stark wie seit dem Kurseinbruch im Februar nicht mehr. Damals hatte ein Abrutschen des chinesischen Marktes weltweit die Aktienkurse einbrechen lassen.

"Der Markt kämpft wirklich damit, das Ausmaß des Subprime-Problems zu bestimmen", sagte Jim Fehrenbach, Chef von Piper Jaffray in Minneapolis. "Und Unsicherheit mag der Markt einfach nicht." Die Krise am Hypothekenmarkt drückt die Börsen nun schon seit einigen Wochen und ist auch bis nach Deutschland geschwappt. Zum Wochenausklang gaben die Indizes in den USA erneut nach: Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 2,09 Prozent tiefer bei 13.181 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index fiel um 2,66 Prozent auf 1433 Zähler, und der Index der Technologiebörse Nasdaq gab um 2,51 Prozent auf 2511 Stellen nach - das ist jeweils der größte Tagesverlust seit dem Ausverkauf vom 27. Februar wegen China. Auf Wochensicht verloren der Dow 0,7 Prozent, der S&P 1,8 Prozent und die Nasdaq 2 Prozent.

Seit Jahresbeginn beträgt das Minus beim S&P mittlerweile 12,7 Prozent. Analysten sehen das Problem nicht auf den Hypothekenmarkt beschränkt. "Von den Fundamentaldaten bis hin zur Psychologie der Investoren ist alles betroffen, wenn die Aktienkurse nach unten gehen", sagte Alan Lancz von Alan B. Lancz & Associates Inc. Auf der Unternehmensfront stehen in der neuen Woche zudem die Quartalsberichte von Cisco und American International Group an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%