Weihnachtliche Ruhe
Dax-Ausblick: Überraschungen sind möglich

In weihnachtlicher Ruhe sehen Marktbeobachter die Börse in den kommenden Tagen. Unternehmenstermine stehen kaum an, Konjunkturdaten dürften ebensowenig Impulse geben. Für Überraschungen könnten aber Fondsmanager sorgen.

HB FRANKFURT. Nach seiner Dezemberrally wird der Dax um die Jahreswende wohl in den Winterschlaf fallen. Allerdings könnte der Leitindex nach Einschätzung von Experten wegen extrem geringer Umsätze in den verbleibenden drei Handelstagen nach Weihnachten noch ausschlagen und die Marke von 6 600 Punkten erneut durchbrechen. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer hatte zu Wochenbeginn zeitweise ein Sechs-Jahres-Hoch von 6 615 Zählern erreicht. Seitdem hat der Dax noch dreimal Anlauf auf die Marke von 6 600 Zählern genommen, musste jedoch bis zum Handelsende immer wieder klein beigeben.

"Die letzten Tage im alten Jahr werden seitwärts gerichtet auslaufen", vermuten die Experten des Stuttgarter Bankhauses Ellwanger & Geiger, "es ist davon auszugehen, dass sich der Dax zwischen 6 500 Punkten und 6 600 Punkten auspendeln wird". Sollten sich die Wirtschaftswachstumszahlen für Europa und insbesondere für Deutschland wirklich verfestigen, dann dürfe dies eine gute Ausgangsbasis für einen freundlichen Aktienmarkt 2007 sein, schreiben die Experten in ihrer aktuellen „Marktmeinung aus Stuttgart“.

Auch viele Anleger rechnen offenbar damit, dass die Dax-Rally nach dem Jahreswechsel weiterläuft. Nach der aktuellen Sentimentanalyse des Daytradebrokers Clickoptions setzen 41 Prozent der Anleger auf Sicht der kommenden zwei bis vier Wochen auf schnelle Kurssteigerungen des deutschen Leitindex. „Geht es nach den Dax-Investoren, dürfte einer Jahresendrally und einem guten Start in das neue Börsenjahr eigentlich nichts im Wege stehen“, sagt ClickOptions-Sprecher Richard Ohl.

Vorsichtiger äußert sich indes Matthieu Driol, der als unabhängiger technischer Analyst für Clickoptions tätig ist. Er verweist auf die Widerstandslinie bei 6 606 Punkten, an der der Dax zuletzt gescheitert sei. „Erst wenn der Index diese Marke hinter sich lassen kann, ist der Weg für einen Kursanstieg bis zu nächsten Widerstandslinie bei 6 714 Punkten frei“, betont Driol.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Überraschungen sind möglich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%