Weitere Verkäufe sind möglich
Niederlande verkauft KPN-Anteil

Der niederländische Staat hat seine Beteiligung an dem Telekomkonzern KPN weiter gesenkt. An die US-Großbank Citigroup Global Markets seien zwölf Prozent von KPN oder 300 Millionen Aktien veräußert worden, teilte das niederländische Finanzministerium am Freitag in Den Haag mit.

HB AMSTERDAM. Aktienhändler in London berichteten, Citigroup platziere alle 300 Mill. Aktien am Markt zu Kursen zwischen 6,75 und 6,80 Euro.

Das Finanzministerium teilte in Amsterdam weiter mit, ein Anteil von 19,3 Prozent verbleibe im Staatsbesitz. Weitere Verkäufe in der Zukunft seien jedoch möglich, wobei für den 19,3-Prozent-Anteil eine Look-up-Periode von zwölf Monate gelte. „Es gibt für die Regierung keinen Grund, bei KPN als Minderheitsaktionär zu bleiben“, sagte ein Ministeriums-Sprecher.

Spekulationen, dass die Regierung ihre KPN-Aktien auf den Markt bringen könnten, hatten den Kurs zuletzt unter Druck gesetzt. KPN-Aktien hatten am Donnerstag mit 6,75 Euro geschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%