Weltgrößte Werbeagentur
Schwächelndes Umsatzwachstums setzt WPP zu

Die Aktien von WPP rutschten um mehr als drei Prozent ab – damit ist die weltgrößte Werbeagentur Schlusslicht im Londoner Auswahlindex. Die Anleger verkaufen aufgrund der schwachen Umsatzzahlen.
  • 1

FrankfurtMit Verkäufen reagieren Anleger auf die Umsatzzahlen von WPP. Die Aktien der weltgrößten Werbeagentur rutschten am Mittwoch um bis zu 3,3 Prozent und waren damit Schlusslicht im Londoner Auswahlindex FTSE.

Das Unternehmen, zu dem unter anderem die deutsche Agentur Scholz & Friends gehört, steigerte den Umsatz von Januar bis März zwar um 0,7 Prozent. Im ersten Quartal hatte das Plus allerdings 0,8 Prozent betragen. Anfang März hatte WPP unter Hinweis auf den harten Wettbewerb seine Gesamtjahresziele heruntergeschraubt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Weltgrößte Werbeagentur: Schwächelndes Umsatzwachstums setzt WPP zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es wird der Tag kommen an dem auch das Handelsblatt merkt, dass WPP keine Werbeagentur ist ...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%