Wie geplant
Scholz & Friends verlässt die Börse

Die Werbeagentur Scholz & Friends kann sich wie geplant von der Börse verabschieden. In einem außergerichtlichen Vergleich einigten sich die Agentur mit einer Reihe von Kleinaktionären über die Abfindungshöhe für die letzten Aktien im Streubesitz.

HB BERLIN. Demnach erhalten die Aktionäre pro Aktie 4,05 Euro, fast doppelt so viel wie das ursprüngliche Angebot von 2,20 Euro, wie Scholz & Friends am Montag mitteilte. Die Agentur war im November 2001 als erste deutsche Werbeagentur an die Börse gegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%