Zeitungsbericht
Strebt US-Börsenbetreiber Nasdaq nach Japan?

Nach einem Zeitungsbericht sucht der Börsenbetreiber Nasdaq OMX nach einem Standbein in Japan. Um in den aufstrebenden asiatischen Märkten dabei zu sein, wolle sich der Konzern laut der Zeitung Yomiuri mit der japanischen Börse Osaka Securities Exchange zusammentun.
  • 0

HB TOKIO. Die Wachstumsmärkte locken auch US-Börsenbetreiber nach Fernost. Nasdaq OMX schielt laut japanischen Medienberichten nach einem zweiten Standbein in Tokio. Um Investoren auf den aufstrebenden asiatischen Märkten zu gewinnen, wolle sich der Konzern mit der japanischen Börse Osaka Securities Exchange zusammentun, berichtet die Zeitung Yomiuri. Starttermin könne Januar 2012 sein, hieß es.

Die beiden Unternehmen hatten bereits im Jahr 2000 die Börse Nasdaq Japan für Start-up-Unternehmen gegründet. Wegen Schwierigkeiten bei der technischen Zusammenarbeit mit den anderen japanischen Börsen musste der US-Ableger nach zwei Jahren wieder geschlossen werden. Dieses Mal sei die Vorgehensweise allerdings etwas konservativer, sagen Analysten. Sie spiegele Zusammenschluss-Strategien anderer Finanzdienstleister wieder, die so auf den großen asiatischen Märkten Fuß fassen wollen.

Nasdaq OMX uns Osaka Securities lehnten eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Kommentare zu " Zeitungsbericht: Strebt US-Börsenbetreiber Nasdaq nach Japan?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%