ZEW-Umfrage
Finanzmarktprofis erwarten schwaches Aktienjahr

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Turbulenzen an den globalen Märkten rechnen Finanzmarktprofis mit einem schwachen Aktienjahr 2008. Die Kursgewinne beim Dax dürften auf Jahressicht eher hauchdünn ausfallen. Auch den amerikanischen Standardwerten trauen die Experten nicht viel zu.

HB FRANKFURT. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hervor. Nach Ansicht der 230 vom ZEW befragten Experten wird der Dax Ende kommenden Jahres bei knapp unter 8160 Punkten stehen und damit nur hauchdünn über seinem im Sommer erreichten Rekordhoch von 8151,57 Zählern. Aktuell notiert der deutsche Leitindex bei knapp 7900 Zählern. Er ist damit seit Jahresbeginn trotz der Finanzkrise um 18,8 Prozent gestiegen. 2006 schaffte der Dax sogar ein Jahresplus von knapp 22 Prozent.

Auch dem Dow Jones trauen die Finanzprofis in den kommenden zwölf Monaten nicht viel zu. Der wichtigste Index an der New Yorker Wall Street liegt derzeit bei 13 200 Zählern. Bis Ende 2008 erwarten die von den Mannheimer Forschern befragten Experten ihn bei etwas mehr als 13 500 Punkten.

Der Euro bleibt nach Ansicht der Profis auch im kommenden Jahr stark und profitiert vom anhaltenden Druck auf den Dollar. Ende 2008 sehen wird die Gemeinschaftswährung bei 1,44 Dollar und damit auf dem derzeitigen Niveau erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%