Zurückhaltung an den Märkten
Dax-Ausblick: Anleger bleiben vorsichtig

Nach dem Ausverkauf am Aktienmarkt sind die Börsianer mit ihren Kursprognosen für die nächste Woche sehr vorsichtig. Doch auf mittlere Sicht weicht der Pessimismus.

HB FRANKFURT. „Die Angst vor Zinserhöhungen sollte sich abkühlen, und der Markt sollte die Lage mit mehr Realität betrachten“, wünscht sich Dit-Analyst Kai Stefani. Störfeuer seien aus den USA zu erwarten, wo im Wochenverlauf die Inflationsdaten veröffentlicht werden. Genaue Kurzfrist-Prognosen wagen derzeit die wenigsten Analysten. „Nächste Woche ist einfach alles möglich“, fasst Aktienstratege Rolf Elgeti von ABN Amro die Stimmung zusammen. „Da kann man auch würfeln“, stimmt ein Marktstratege auf die Frage nach der Richtung des Deutschen Aktienindex (Dax) in der nächsten Woche zu.

„Für den Anleger bleibt die Situation undurchsichtig“, sagen auch die Experten des Stuttgarter Bankhauses Ellwanger & Geiger in ihrer aktuellen „Marktmeinung aus Stuttgart“, „die rein charttechnische Verfassung der Märkte zeigt ein Abwarten an“. Die Märkte bekämen derzeit aber Unterstützung durch weitere Übernahmegerüchte, zum Beispiel in den Fällen Novartis und Deutsche Börse. „Insgesamt haben die Anleger ihre Erwartungen bezüglich des Dax binnen Wochenfrist deutlich nach unten korrigiert“, wertet Richard Ohl, Sprecher beim Daytradebroker Clickoptions, die Marktzahlen aus dem eigenen Haus.

In der vergangenen Woche ist der Dax um etwa vier Prozent auf rund 5 456 Punkte gefallen. Damit haben sich die Kursgewinne von gut zwölf Prozent im Dax seit Ende Januar wieder in Luft aufgelöst. Am Donnerstag rutschte Deutschlands wichtigstes Börsenbarometer sogar unter den Schlussstand des Vorjahres von 5 408 Zählern.

Seite 1:

Dax-Ausblick: Anleger bleiben vorsichtig

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%