Zwei Fälle: Bilanzpolizei findet fehlerhafte Jahresabschlüsse

Zwei Fälle
Bilanzpolizei findet fehlerhafte Jahresabschlüsse

Wenige Monate nach ihrem Start ist die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) fündig geworden. Zwei börsennotierte Konzerne werden in den nächsten Tagen ihre Jahresabschlüsse für 2004 korrigieren müssen

HB DÜSSELDORF. Dies sagte Eberhard Scheffler, Chef dieser so genannten Bilanzpolizei, dem Handelsblatt. Derzeit fänden die notwendigen Abstimmungen mit der Börsenaufsicht Bafin statt.

Namen und Ausmaß der notwendigen Korrekturen nannte Scheffler nicht, weil die Bilanzkontrolleure zur Verschwiegenheit verpflichtet seien. Seit Oktober hat die DPR nach Schefflers Angaben rund 50 Bilanzen aus allen Börsensegmenten unter die Lupe genommen, sieben davon weil „Anhaltspunkte für eine mögliche fehlerhafte Rechnungslegung vorlagen“, sagte Scheffler weiter.

Bewahrheitet haben sich die Vermutungen bislang in den zwei Fällen, die an das Bafin weitergeleitet wurden. Scheffler rechnet damit, dass die betroffenen Unternehmen "bis Ende des Monats" ihre Jahresabschlüsse öffentlich berichtigen werden. machen werden“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%