Zwei neue Indizes
Ökowerte erweitern die Dax-Familie

HB FRANKFURT. Mit dem Öko-Dax reagierte der Betreiber der Frankfurter Börse auf das steigende Interesse an Aktien aus dem Bereich erneuerbarer Energien. „Der neue Auswahlindex ÖkoDax bildet derzeit die zehn größten Werte nach Marktkapitalisierung aus den Bereichen erneuerbare Energien ab“, teilte die Deutsche Börse am Dienstag mit. Mitglieder seien Solarworld, Q-Cells, Conergy, Repower, Ersol, Solon, Nordex, Verbio, CropEnergies und Schmack Biogas, sagte eine Börsen-Sprecherin.

Der Öko-Dax sei bereits am Montag an den Start gegangen und habe den ersten Handelstag bei 774 Punkten beendet. Angesichts hoher Ölpreise und der weltweiten Debatte über Umweltschutz interessieren sich Anleger verstärkt für Unternehmen, die sich mit der Erzeugung von Energie aus Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse beschäftigen.

Die Zusammensetzung wird vierteljährlich überprüft. Alle Werte im Index sind gleich gewichtet. Die Deutsche Bank hat bereits Index-Zertifikat auf den ÖkoDax (WKN: DB80EK) auf den Markt gebracht, welches ab heute handelbar ist. Das Produkt ist kostengünstig: Die Dividenden werden voll angerechnet, es fällt keine Managementgebühr an.

Zudem startet die Deutsche Börse den Strategieindex Daxplus Minimum Variance Germany. Dieser Index bildet ein aus maximal 30-Dax-Werten bestehendes Portfolio ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%