Aktie der spanischen Textilmarke Inditex erholt sich
Zara ist wieder „in“

Die Schaufenster haben fast Haute-Couture-Niveau – in den Läden selbst herrscht oft größte Unordnung. Zara ist „in“: Die Kunden reißen die Waren der bekanntesten Marke und des Hauptumsatzbringers des spanischen Textileinzelhändlers Inditex mitunter mit solcher Begeisterung an sich, dass die Angestellten kaum nachkommen, die Kleidung zurück in die Regale zu legen.

HB MADRID. Doch in Zeiten flauer Konjunktur hat auch Inditex seine Schwierigkeiten, an den Erfolg vergangener Jahre anzuknüpfen. Das Geschäftsjahr 2003/2004 (31. Januar) schloss Indi-tex als das schlechteste der vergangenen Jahre ab. Der Nettogewinn erhöhte sich um nur 2% – und bleibt damit meilenweit entfernt von den Zuwächsen im satten zweistelligen Bereich, mit denen das im nordspanischen La Coruña angesiedelte Modeimperium seit dem Börsengang im Mai 2001 geglänzt hatte. Der Umsatz legte um 16% zu – vor allem aber auf Grund der Eröffnung neuer Geschäfte. Im Expansionstempo lässt der schärfste Konkurrent von Europas größtem Textilkonzern Hennes & Mauritz nicht nach. 2003 eröffnete Inditex fast täglich eine neue Filiale irgendwo auf der Welt. Mittlerweile ist das Unternehmen, das auch Marken wie Pull & Bear, Massimo Dutti oder Bershka vertreibt, mit 1922 Geschäften in 48 Ländern präsent. 2004 sollen 300 bis 360 neue Läden eröffnet werden.

Durch die rasche Ausbreitung ist Inditex binnen weniger Jahre zu einem der weltweit führenden Modekonzerne aufgestiegen. Analysten sahen indes wiederholt die guten Margen in Gefahr. Nach der Präsentation schwacher Quartalszahlen im Jahresverlauf 2003 fühlten sich die Skeptiker bestätigt. Verschiedene Kollektionen fanden nicht den gewohnten Anklang bei den Kunden. Zudem schleppte sich der Verkauf der Ware unter der Hitze des vergangenen Sommers dahin. Die Preiskämpfe in der Branche verschärften sich. Anders als die Konkurrenz profitiert Inditex nicht vom schwachen Dollar, weil die Spanier vorwiegend auf der iberischen Halbinsel produzieren. Bislang brachte das dem Unternehmen Vorteile: Die Ware gelangt schneller in die Läden. Auf Nachfrageänderungen kann Inditex innerhalb weniger Tage reagieren.

Seite 1:

Zara ist wieder „in“

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%