Billige Bohnen
Druck auf den Kakaopreis hält an

Schokolade war den Menschen schon immer ein göttlicher Genuss. Ihr Rohstoff Kakao gilt jedenfalls seit langem als ein Lebenselixier. Der Cocktail aus gesunden Stoffen wirkt anregend und hebt die Stimmung.

HB KAPSTADT. So gibt es viele Hinweise auf seine potenzielle Schutzfunktion für Herz und Gefäßsystem – noch dazu wissenschaftlich untermauert. Der Süßwarenhersteller Mars denkt deshalb bereits über die Herstellung von Kakaopillen nach, die neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch die Demenz lindern sollen.

Umso mehr überrascht, dass der Kakaopreis gerade auf seinen tiefsten Stand in 13 Monaten gesackt ist. Ein Grund dafür liegt offenbar in der optimistischen Annahme, dass ein mögliches Defizit beim Angebot durch steigende Ernten vor allem in der Elfenbeinküste gedeckt werden könne. Für die laufende Saison erwartet die Internationale Kakao-Organisation (ICCO) zumindest eine weltweite Ernte von 3,22 Mill. Tonnen. Zwar entspräche dies einem Rückgang von fast acht Prozent zum Vorjahr, doch wäre es immer noch eines der besten Produktionsergebnisse, die je erzielt wurden.

Dennoch sollten sich Leckermäuler nicht zu früh die Hände reiben. Was genau hinter dem jüngsten Rückschlag steht, ist nämlich selbst unter Experten umstritten. Auch bleibt zu berücksichtigen, dass der Preis seit über einem Jahr stark schwankt und keine Richtung erkennen lässt. Viel dürfte für den Markt vom Ausgang der für Oktober geplanten Parlamentswahl in der Elfenbeinküste abhängen, die bereits dunkle Schatten wirft. Dem zwischen einem muslimischen Norden und christlichen Süden gespaltenen Land drohen unruhige Zeiten.

Immerhin produziert die einstige französische Musterkolonie in Westafrika rund 40 Prozent der gesamten Weltkakaoernte. Als Nummer zwei kommt das Nachbarland Ghana nur auf knapp die Hälfte der ivorischen Produktion; Indonesien rangiert auf dem dritten Platz. Gemeinsam produzieren die drei Staaten mehr als zwei Drittel der gesamten Weltkakaoernte, die zuletzt bei fast 3,5 Mill. Tonnen gelegen hat.

Seite 1:

Druck auf den Kakaopreis hält an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%