Biodieselunternehmen im Börsenrausch
Bio-Kraftstoffe: Die mit der Mode gehen

Alle Modewellen haben eines gemeinsam: Geraten sie erst richtig in Fahrt, wollen plötzlich alle darauf mitschwimmen. Das ist bei Musikhandys nicht anders als bei Schlaghosen. Der Kunde verlangt danach, also kriegt es der Kunde auch von uns, so die Aussage. Neueste Mode an der Börse sind Biokraftstoffe, also Biodiesel für die Selbstzünder, Ethanol für die Benziner.

FRANKFURT. Am deutschen Aktienmarkt kam das Thema bis vor wenigen Wochen so gut wie nicht vor. Mit EOP Biodiesel war dort seit rund einem Jahr lediglich ein kleiner Wert börsengelistet. Von einer Mode konnte da keine Rede sein.

Seit kurzem geht es jedoch richtig rund: Bioethanol-Produzent Crop-Energies und der Anlagenbauer BDI Biodiesel sind gelistet, Biodiesel- und Ethanol-Hersteller Verbio will in wenigen Tagen sein Debüt feiern. Keine andere Branche steht derzeit bei den Börsenneulingen so sehr im Blickpunkt wie die Biokraftstoff-Hersteller.

Kein Wunder also, dass man in der Branche die Gunst der Stunde nutzen will. Letzte Woche kündigte der Biodiesel-Hersteller Ecodasa sein Debüt an, gestern nannte dessen Konkurrent Petrotec „den Börsengang als eine mögliche Option zur Finanzierung der Wachstumspläne“. Kenner der IPO-Szene wissen bei dieser Formulierung, dass der Börsengang unmittelbar bevorsteht. Schon erinnert die Situation an die Solarbranche. Als plötzlich die Aktien von Solarworld, Conergy & Co unglaublich angesagt waren, standen im Nu ein knappes Dutzend Konkurrenten vor der Börsentür.

Auch bei den Biokraftstoff-Herstellern wollen jetzt alle die Gunst der Stunde nutzen. Wobei noch nicht klar ist, ob die Stunde überhaupt günstig ist. Der Start von BDI Biodiesel und Crop Energies verlief äußerst holprig, beide Werte notieren unter Ausgabepreis. Für Marktführer Verbio ist deswegen schon jetzt klar, dass er wohl nicht die ursprünglich anvisierte Bewertung erreichen kann.

Für den Investor bleibt so die Frage, welche Aktie aus einer an sich sehr spannenden Branche wohl die interessanteste ist? Neben Zahlen, Historie und Bewertung spielt das Thema „Größe“ eine wesentliche Rolle. Hier haben die Marktführer – siehe Solarbranche – zumeist besser abgeschnitten als deren kleinere Wettbewerber. Zum Vergleich: Verbio produziert derzeit pro Jahr rund 700 000 Kubikmeter Biodiesel und Ethanol, Crop etwa 400 000 Kubikmeter Ethanol. Petrotec bringt es dagegen gerade mal auf 85 000 Kubikmeter Biodiesel, Ecodasa auf 50 000 Einheiten dieses Rohstoffes. Wer Hans und wer Hänschen ist, wird allein daran klar.

Reizvoll sind die beiden kleineren Wettbewerber aber, weil sie ihren Rohstoff nicht aus Raps- oder Soja-Öl beziehen, sondern aus Altspeisefett und -öl der Gastronomie. Der Rohstoff ist deutlich billiger, jedoch in der Masse noch nicht verfügbar. Interessant sind bei dieser Mode allerdings sowohl die Größen S als auch XL.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%