Bulle & Bär
Brauchen Anleger wirklich einen Index für gut geführte Unternehmen?

Die Hypovereinsbank hat gestern ein neues Zertifikat vorgestellt, mit dem Anleger auf Konzerne mit guter Unternehmensführung setzen können. Die Idee ist nicht schlecht, allerdings muss die Umsetzung stimmen. Warum das Hypovereinsbank-Zertifikat letztendlich nur eine Geschmacksfrage ist.
  • 0

UNKEL. Basiswert ist ein Corporate Governance-Index auf deutsche Unternehmen, der von Governance Metrics International (GMI) in den USA berechnet wird. Die Annahme: Unternehmen mit transparenter Firmenkultur entwickeln sich an der Börse besser als Unternehmen, die Corporate Governance vernachlässigen.

In der Tat gibt es abschreckende Fälle für Konzerne, die es nicht ganz so genau nahmen mit diesem Thema. Der Zusammenbruch des auf Finanztricksereien aufgebauten Energiekonzerns Enron, die Mauscheleien bei Arcandor, der IKB und der Hypo Real Estate oder auch der Bilanzfälschungs-Skandal des indischen Software-Unternehmens Satyam machen deutlich, wie gefährlich es sein kann, wenn Unternehmen nicht transparent sind, wenn Kontrollinstanzen und Selbstregulierung fehlen und wenn Interessenkonflikte wichtiger Entscheidungsträger nicht systematisch verhindert werden. Filz, Habgier und Inkompetenz können sich dann in den Führungsetagen etablieren – und letztlich zum Untergang des Unternehmens führen.

Gute Corporate Governance soll so etwas verhindern. Der Begriff steht im weitesten Sinne für eine transparente und professionelle Firmenkultur zum Wohle der Anleger und der Allgemeinheit. Das Corporate Governance-Verhalten von Unternehmen wird deshalb auch von professionellen Fondsmanager immer aufmerksamer beachtet.

Letztlich nur eine Geschmacksfrage

Das ist richtig und wichtig. Eine andere Frage ist es allerdings, ob ein Corporate Governance-Index als Basiswert für ein Anlagezertifikat taugt? Die Idee an sich ist nicht schlecht. Aber die Umsetzung muss stimmen. In diesem Fall ist das betrachtete Aktien-Universum, aus dem die Unternehmen mit der besten Corporate Governance ermittelt werden, viel zu klein. Beim Solactive GMI Germany Performance-Index, der dem Hypovereinsbank-Zertifikat zugrunde liegt, werden von den 30 deutschen Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung die 15 Unternehmen herausgefischt, die nach Meinung von Governance Metrics International das Thema Corporate Governance am besten angehen.

Heraus kommt dabei unter dem Strich ein halbierter Dax-Index, der sich in Zukunft in etwa so gut entwickeln dürfte wie der DivDax und mit etwas Glück vielleicht etwas besser als der Dax. Für Privatanleger wirft das Hypovereinsbank-Zertifikat letztlich nur eine Geschmacksfrage auf: Mische ich meinem Depot ein weiteres Dax– oder DivDax-Indexzertifikat bei? Oder würze ich das Ganze mit einer neuen Idee?

Kommentare zu " Bulle & Bär: Brauchen Anleger wirklich einen Index für gut geführte Unternehmen?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%